Lokale Wirtschaft

Wertanalytiker treffen sich

Erfahrungsaustausch: Am 11. und 12. Oktober findet ein Value-Management-Summit in Kirchheim statt

Zahlreiche Wertanalytiker wurden in Kirchheim ausgebildet. Jetzt findet am 11. und 12. Oktober ein großer Erfahrungsaustausch in der Teckstadt statt.

Kirchheim. Mit dem Begriff Wertanalyse/Value Management können oft nur Qualitätsmanager, Unternehmensberater und Führungskräfte aus der Industrie etwas anfangen. Dabei trifft das hinter diesem Management-System liegende Prinzip voll und ganz den Nerv der Zeit. Es setzt auf Nachhaltigkeit und fragt nach dem Wert sowohl für das Unternehmen als auch für den Kunden. Der Erfinder der Wertanalyse, Larry D. Miles, hatte in den 1940er-Jahren die Idee von einer Technik zur Wertverbesserung bestehender Produkte. Diese sollte gut organisiert, von Kreativität durchwirkt, wirtschaftlich nachhaltig und funktionsorientiert sein. Gerade diese Orientierung nach (Kunden-)Funktionen war maßgeblich, denn sie stellt den Produktentwickler oder -verbesserer nicht vor die Frage, wo gespart werden kann, rein um Kosten zu senken, sondern fragt nach den Funktionen, die der Kunde letztlich will. So gelingt es, für den Kunden eine Wertverbesserung zu erreichen und dabei gleichzeitig Kosten zu sparen.

Anzeige

Ein Beispiel aus dem Alltag anhand eines Supermarkt-Einkaufswagens verdeutlicht den Ansatz: Ein ungeschulter Einkäufer einer Supermarktkette würde lediglich beim Hersteller anfragen, ob man den Drahtgitterkorb nicht vielleicht doch mit dünneren Drähten herstellen könnte, um damit Material zu sparen oder ob man nicht die Räder billiger in China bekäme. Die Folgen kennt jeder: Lebensdauer und Ergonomie bleiben auf der Strecke. Der Wertanalytiker hingegen fragt zunächst nach den Bedürfnissen seines Kunden, wie „Einkaufsware schützen und sicher transportieren“, „ergonomische Steuerbarkeit gewährleisten“, „Verletzungen vermeiden“, „Diebstahl verhindern“ und Ähnliches, um im nächsten Schritt über die Wichtigkeit der einzelnen Funktionen, den Erfüllungsgrad – und selbstverständlich auch die Kosten – zu Suchfeldern zu gelangen und dann im Sinne einer nachhaltigen Umsetzung optimale Lösungen zu finden.

Heute ist Wertanalyse/Value Management weltweit anerkannt. Sie gewinnt immer mehr Anhänger, nicht zuletzt durch das jahrzehntelange Engagement eines Kirchheimer Wertanalyse-Begeisterten: Reiner Wiest, seit 1985 Berater und Trainer für Wertanalyse/Value Management, der heute noch mit Herzblut dabei ist, obwohl er seinen Ruhestand längst verdient hätte.

So wurden in Kirchheim im Laufe der Jahre unzählige Wertanalytiker ausgebildet, sodass man durchaus von einer Keimzelle sprechen kann. Und eben dieser Gedanke war Anlass für die Veranstalter, einem lang gehegten Wunsch nachzukommen und ein zweitägiges Treffen zu organisieren. „Es geht um die Kernthemen der Wertanalyse und ihre praktische Umsetzung“, so der Mitveranstalter Steffen Kernstock, „aber auch um nicht minder wichtige Punkte wie Lieferantensuche, effizientes Datenbankmanagement, Patentrecherche und Patentschutz, Kundenbindung und Markenschutz, Ausbildung. Konfliktbewältigung in interdisziplinären Workshopteams, die Lösung erfinderischer Probleme, Controlling oder um Nutzen und Gefahren der Cloud sind weitere Themen. Ein Round­table-Gespräch und die Geselligkeit „after work“ runden das Programm ab.pm