Lokale Kultur

Westöstlicher "Dialog" von Flöte, Harfe und Viola

KIRCHHEIM Die Kirchheimer Musikschule veranstaltet am Sonntag, 2. April, um 17 Uhr im Vortragssaal der Musikschule im Schlössle in der Wollmarktstraße 30 ein Kammerkonzert. Zu Gast ist das "Trio animé". Alicja Ratusinka-Szota (Flöte), Barbara Wojciechowska-Voss (Viola) und Lucia Cericola (Harfe) spielen Werke von Jean-Marie Leclair, Leonardo Vinci, Claude Debussy, Maurice Ravel, Astor Piazzolla und anderen.

Anzeige

Im "Trio animé" haben sich drei vorzügliche Musikerinnen zusammengeschlossen. Drei Klangfarben der silberne Glanz der Flöte, der warme, an Mahagoni erinnernde Klang der Viola und die perlenden Kaskaden der Harfe sind die drei Elemente aus wechselnden instrumentalen Himmelsrichtungen, die, wie die Künstlerinnen aus Polen und Italien, in Deutschland einen "westöstlichen" Dialog miteinander führen. Jede von ihnen verfügt über reiche kammermusikalische und solistische Erfahrungen. Ihr Repertoire reicht vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

Das Kammermusikkonzert am Sonntag, 2. April, im schönen Ambiente des Schlössles, verspricht ein Höhepunkt der Konzertsaison an der Musikschule Kirchheim zu werden. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Empfehlenswert ist die Reservierung von Einlasskarten über das Sekretariat der Musikschule unter der Nummer 0 70 21 / 92 01 50.

pm