Kirchheim

Würde-Kette durchzieht Kirchheim

Aktion Martin Lempp und Willi Kamphausen vom Brückenhaus laden ein, ein Zeichen für Demokratie, Vielfalt, Frieden, Solidarität und ein starkes Europa zu setzen. Auch das Grundgesetz wird gewürdigt. Von Iris Häfner

Fotomontage: Carsten Riedl

Die Würde - für Martin Lempp und Willi Kamphausen ist sie von zentraler Bedeutung. Deshalb haben sie für den kommenden Samstag, 25. Mai, von 10.30 bis 11.30 Uhr eine Würde-Kette organisiert, bei der jeder mitmachen kann. „Die Würde-Kette ist ein Kirchheimer Original. Das gab es bislang nirgendwo“, sagt Willi Kamphausen, Erster Vorsitzender des Vereins Brückenhaus.

Der Termin ist bewusst gewählt: Heute, am 23. Mai, jährt sich die Verkündung des Grundgesetzes zum 70. Mal, und am Sonntag, 26. Mai, sind Kommunal- und Europawahlen. „Das Grundgesetz ist vorbildlich, und auch die Idee von einem geeinten Europa ist es Wert, gewürdigt zu werden“, sagt Martin Lempp vom Brückenhaus, der die Idee für die Würde-Kette hatte. Der Schulsozialarbeiter der Freihof-Realschule möchte mit dieser Aktion die Menschenwürde in den Fokus rücken. „Es ist die Aufgabe der Pädagogik, Kindern aufzuzeigen, dass sie eine Würde haben - und die auch von niemand kaputtzukriegen ist. Das ist ein innerer Kompass, den jeder Mensch in sich trägt“, so Martin Lempp. Würde ist aus seiner Sicht vollkommen demokratisch. „Das ist eine Ewigkeitsklausel im Grundgesetz, die durch keine Mehrheit verrückt werden kann“, sagt er. In Artikel eins steht: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Den Impuls für die Aktion gab das Buch „Würde“ von Hirnforscher Gerald Hüther, das Martin Lempp gelesen hat. „Der Neurobiologe sagt: Wer sich seiner Würde bewusst ist, ist nicht verführbar. Unter dem Horizont der Würde kann sich etwas Neues entwickeln. Was am Ende bleibt, ist die Würde“, erläutert der Sozialpädagoge.

„Wir sind nicht gegen etwas, sondern für etwas. Das hat auch etwas mit eigener Würde zu tun“, betont Willi Kamphausen. Die beiden wünschen sich, dass viele Menschen bei dieser Aktion ein öffentliches Bekenntnis abgeben für ein friedliches, demokratisches, pluralistisches und solidarisches Europa. Eine bunte Schar an Mitstreitern hat er schon gewonnen. Es sind unter anderem der Arbeitskreis Behinderte, das Bürgerbüro, Pax Christi, Schulen und sämtliche kirchliche Gruppierungen. Parteien haben die Organisatoren bewusst außen vor gelassen, was jedoch nicht ausschließt, dass ein Politiker als Privatperson mitmacht oder vorbeischaut.

„Kommen kann jeder, der ein Zeichen für die Menschenwürde setzen will. Die Aktion knüpft ein bisschen an die Menschenkette von der Martinskirche zur Sultan Ahmet Moschee im Jahr 2015 Jahr an, die aus Anlass des Anschlags auf die französische Satirezeitschrift Charlie Hebdo stattfand“, erklärt Martin Lempp. Reden werden keine gehalten. „Jeder Teilnehmer sollte ein Plakat mit sich tragen, auf dem eine Aussage zur Würde des Menschen formuliert ist“, so der Sozialpädagoge. Wer sich mit dem Basteln schwertut, bekommt vom Veranstalter eines in die Hand. Auf dem Schild steht beispielsweise: Würde ist ein kostbarer Schatz, den jede und jeder besitzen kann. Oder: Würde braucht Demokratie. Oder: Würde respektiert auch Tiere und Pflanzen. Oder: Würde ist der Edelstein der Menschheit. Passend zu dieser Aussage werden den Teilnehmer Halbedelsteine zur Erinnerung an die Würde-Kette mitgegeben, ebenso eine Postkarte mit einem Würde-Satz.

Trotz allem „Für“, wenden sich die Organisationen gegen eine Spaltung der Gesellschaft durch religiösen Fanatismus, Populismus, Rassismus, Gewalt und ungezügelten Reichtum. „Demokratie bedeutet, sich mit friedlichen Mitteln aktiv am Erhalt und der Entwicklung von zivilisatorischen Prozessen zu beteiligen und dafür immer Mehrheiten zu suchen“, sagt Martin Lempp. Es wird keine Ansprache geben, Je nachdem, wie viele Menschen kommen, soll sich die Kette von der Bücherei bis zum Schweinemarkt und von Blumen Gerber bis zum Wachthaus spannen. „Das Rathaus ist der Knotenpunkt“, so Martin Lempp.

Info Die Würde-Kette findet am kommenden Samstag, 25. Mai, von 10.30 bis 11.30 Uhr statt. Treffpunkt ist um 10.15 Uhr bei der Stadtbücherei Kirchheim.

Anzeige