Kirchheim

Zeitreise in die Vergangenheit

Kirchheim. Am Sonntag, 17. Juli, lädt der Mährisch-Schlesische Sudetengebirgsverein (MSSGV) zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Von Kirchheim aus geht es zunächst weit zurück in die Eiszeit, zu der Vogelherdhöhle ins Lonetal. Diese war vor über 30 000 Jahren bereits Rastplatz und Unterstand für die eiszeitlichen Menschen. Weltberühmt wurde sie durch den Fund von elf Figuren aus Mammutelfenbein, die mit einem Alter von rund 32 000 Jahren zu den ältesten Kunstwerken der Welt gehören. Seit Mai 2013 ist der Archäopark Vogelherd zu besichtigen.

Anzeige

Vom Lonetal geht es dann weiter in die nahegelegene ehemalige freie Reichsstadt Nördlingen an der „Romantischen Straße“ mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern, der rundum begehbaren Stadtmauer und dem Kirchturm „Daniel“.

Es sind noch Plätze frei. Die Busfahrt beginnt um 8.30 Uhr am Bahnhof in Kirchheim, die Rückkehr ist gegen 19 Uhr geplant. Weitere Informationen gibt es bei Carola Rauer, E-Mail Carola.Rauer@mssgv.de, Telefon 0 70 21/5 68 50. Sie nimmt auch die Anmeldungen entgegen.pm