Lokale Kultur

"Zeitzeichen im Raum" zeigen Zeitgenössisches

ESSLINGEN Am Dienstag, 2. Oktober, wird um 18 Uhr im Foyer des Esslinger Landratsamtes, Pulverwiesen 11, die Ausstellung "Zeitzeichen im Raum" eröffnet. Gezeigt werden ab dem Tag der deutschen Einheit, Mittwoch, 3. Oktober, bis einschließlich Sonntag, 21. Oktober, rund 90 Exponate aus dem Sammlungsbestand des Landkreises an zeitgenössischen Kleinplastiken und Kleinskulpturen.

Anzeige

Die Ausstellung bietet eine gute Gelegenheit für einen Einblick in aktuelles künstlerisches Schaffen vor Ort. Die Kunstobjekte stammen von Künstlerinnen und Künstlern aus dem Landkreis Esslingen, der Region und aus Baden-Württemberg. Die Schirmherrschaft für die Ausstellung hat MdL Dr. Dietrich Birk, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.

Die Zusammenschau macht deutlich, wie sich die skulpturale Arbeit entwickelt hat. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, der auf rund 200 Seiten die Kleinplastiken und Kleinskulpturen sowie die Künstlerinnen und Künstler vorstellt. Die Ausstellung "Zeitzeichen im Raum" im Foyer des Esslinger Landratsamtes ist zu sehen von Mittwoch, 3. bis Sonntag, 21. Oktober, feiertags und sonntags von 11 bis 18 Uhr, montags bis mittwochs von 7.30 bis 15 Uhr, donnerstags von 7.30 bis 18 Uhr und freitags von 7.30 bis 12 Uhr. Zur Ausstellungseröffnung sprechen Professor Günther Wirth und Staatssekretär Dr. Dietrich Birk.

Schon seit 30 Jahren sammelt der Landkreis zeitgenössische Kunst aus dem deutschen Südwesten. Zusammengetragen wurde und wird die Kunstsammlung, in der alle bildnerischen Medien der Moderne vertreten sind, in Zusammenarbeit von Landrat und Kunstkommission des Kreistages. Die Sammlung umfasst Arbeiten aus dem letzten Viertel des 20. Jahrhunderts und den ersten sechs Jahren des neuen Jahrtausends.

In den vergangenen Jahren wurden schwerpunktmäßig Kleinskulpturen und Kleinplastiken erworben. Diese stehen in verschiedenen Einrichtungen des Landkreises.

pm