Lokale Wirtschaft

"Zukunft gestalten" durch Weiterbildung

"Zukunft gestalten" lautet das Motto des großen Weiterbildungsforums am Samstag, 22. Oktober, im Kirchheimer Schloss. Referate, Diskussionen und Beratungsgespräche kreisen um die Themen Personal, Existenz und Job.

IRENE STRIFLER

Anzeige

KIRCHHEIM "Weiterbildung ist wichtiger denn je", sagt Werner Burbach von der Arbeitsgemeinschaft für berufliche Fortbildung (ARGE), die regelmäßig Messen und Foren im Kreis Esslingen organisiert, jetzt erstmals in Kirchheim. Die ARGE ist ein Zusammenschluss regionaler Weiterbildungsträger. Burbach pocht nicht ohne Grund auf die Bedeutung der Weiterbildung, wird doch auch hier in bedenklichem Maße gespart. Auch das Regionalbüro der ARGE Esslingen-Göppingen, vertreten durch Ulrike Goldschmitt-König, hat bislang nur eine befristete Zukunft. Längst hat sich die ARGE hier zu Lande einen Namen gemacht. Im Januar 2004 stieg ein Weiterbildungforum in Nürtingen, jetzt folgt die nächste Runde in der Teckstadt.

Kooperationspartner vor Ort ist die Volkshochschule. Rose König zeigt sich erfreut, in den zentralen und einladenden Räumlichkeiten des Schlosses ein ansprechendes Programm anbieten zu können.

Der Themenkreis um Existenz, Job und Personal betrifft letztlich jeden. "Die Arbeitswelt ist im Umbruch", fasst Ulrike Goldschmitt-König zusammen und nennt Aspekte wie die demografische Veränderung, die immer bedeutsamer werdenden Wettbewerbsfaktoren Zeit und Wissen oder die globale wirtschaftliche Konkurrenzsituation am Standort Deutschland. Um ihn zu sichern, gelte es, die Leistungsfähigkeit der arbeitenden Bevölkerung zu steigern. Anders ausgedrückt: Während ein hoher Krankenstand die Ökonomie schwächt, wirkt sich eine motivierte und leistungsbereite Bevölkerung auch auf die volkswirtschaftliche Produktivität aus.

Vor diesem Hintergrund haben die Initiatoren des Kirchheimer Forums einen Themenkomplex ganz dem "Personal" gewidmet. "Es geht darum, die Beschäftigungsfähigkeit einer immer älter werdenden Mitarbeiterschaft zu fördern und zu erhalten", sagt Rose König. Interessant dürfte hierbei unter anderem das beispielhafte Modell der betrieblichen Gesundheitsförderung einer Firma der Region sein, das in diesem Rahmen vorgestellt wird. Zu Wort kommt zudem eine Vertreterin des Fraunhofer Instituts, einer privaten Firma und einer Krankenkasse.

Zum Zuge kommen beim Weiterbildungsforum auch alle, die Überlegungen wälzen, sich selbstständig zu machen. Einerseits geht es um Aufbau und Struktur eines Unternehmensplans allgemein, andererseits um Erfolgs- und Risikofaktoren speziell bei Gründungen durch Frauen.

Das Thema Job wird im Rahmen von vier Vorträgen von zwei Seiten beleuchtet: Untersucht werden die Erwartungen von Firmen an ihre Beschäftigten, außerdem sollen Stellensuchende bei der Suche nach dem richtigen Job unterstützt und beraten werden.

Individuelle Gespräche sind an den Beratungsinseln möglich. Aus allen Einrichtungen, darunter auch das Wirtschaftsministerium, die Arbeitsagentur, die Industrie- und Handelskammer wie auch die Handwerkskammer, stehen Fachleute für Fragen zu Qualifizierung oder beruflichem Abschluss zur Verfügung. Selbstredend geht es auch ganz konkret darum, Kontakte herzustellen und ins Gespräch zu kommen. Nicht nur die Initiatoren hoffen darauf, dass möglichst viele Firmenvertreter der Veranstaltung einen Besuch abstatten. Diesen Wunsch haben auch Schüler aus der Alleenschule und der Grund- und Hauptschule Jesingen, die derzeit von der Kirchheimer Volkshochschule in einem EU-Projekt zur Förderung der Ausbildungsreife betreut werden. Wie Rose König darstellt, werden sie sich sozusagen mit "Werbung in eigener Sache" an der Veranstaltung beteiligen.

Um den Smalltalk zu beflügeln, aber auch um den Hunger zu stillen, ist während der Messe für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Außerdem gibt es ein Outdoortraining, das die bereits genannten Schülern gemeinsam mit dem Veranstalter "Horizonte-Outdoortraining" anbieten. Abwechslung verspricht auch "therapeutisches Trommeln". Das Schloss kann besichtigt werden.

Auftakt-VortragDer Eintritt zum Weiterbildungsforum ist frei. Das gilt auch für den Vortrag am Freitag um 18.30 Uhr in der Kreissparkasse, Alleenstraße 160. Der Konjunkturforscher und Vertreter der Wirtschaftstheorie der "langen Wellen", Leo A. Nefiodow, spricht über "Die nächste lange Welle der Konjunktur und die Zukunft von Wirtschaft und Weiterbildung". Aus organisatorischen Gründen sollten sich Interessenten anmelden per Fax, 07 11/35 12-31 50, oder per E-Mail an ulrike.goldschmitt-koenig@vhs-esslingen.de.