Lokale Kultur

Zur Aktualität Rulamans

KIRCHHEIM Mit der Fragestellung "Wie aktuell ist der Rulaman?" beschäftigt sich der Archäologe Dr. Roland Wiermann aus Biberach am kommenden Sonntag in einem Vortrag, der um 11 Uhr im Städtischen Museum im Kornhaus beginnt.

Anzeige

Wenn zwei kulturell unterschiedliche Gruppen aufeinander treffen, kann das dazu führen, dass eine der beiden die kulturellen Errungenschaften der anderen Gruppe übernimmt und schließlich nach einem friedlich verlaufenden Prozess in ihr aufgeht. Historisch ist vielfach aber andererseits auch die gewaltsame Vernichtung der vermeintlich schwächeren Kultur belegt.

David Friedrich Weinland entschloss sich in seinem legendären Jugendroman "Rulaman" bekanntlich für die zweite Variante. In seiner fiktiven Beschreibung der Altsteinzeit auf der Schwäbischen Alb ließ er 1878 die jägerisch wirtschaftenden Höhlenbewohner durch eisenzeitlich geprägte Bauern ausrotten. Diese sozialdarwinistisch geprägte Vorstellung ist nach heutigem Kenntnisstand überaus fragwürdig.

Ausgehend von der Romanvorlage will Dr. Wiermann daher vor allem der Frage nachgehen, welche interkulturellen Konflikte es in der Wirklichkeit gab und gibt und wie aktuell aus dieser Sicht der immer noch beliebte Jugendroman "Rulaman" von David Friedrich Weinland ist.

pm