Infoartikel

Zwei Mannschaften müssen runter, eine darf rauf

TCK und TCW vier Mal daheim: Von den sieben Saisonspielen, die beide Teckmannschaften in ihren Verbandsliga-Gruppen bestreiten, finden jeweils vier auf heimischem Sand statt. Der TCK-Spielplan 2013: TSG Backnang II – TCK (9. 6.), TCK – TC Bad Friedrichshall (16. 6.), TCK – TC Ruit (23. 6.), TCK – TC Bochingen (30. 6.), SSV Ulm 1846 II – TCK (7. 7.), TCK – TEC Waldau II (21. 7.), BTG Balingen 1898 – TCK (28. 7./alle Spiele ab 10 Uhr). TCW-Spielplan siehe rechts im Hauptartikel. Die Durchführungsbestimmungen sind in allen fünf württembergischen Tennis-Verbandsliga-Gruppen gleich: Von jeweils acht Mannschaften müssen beziehungsweise dürfen zum Saisonende drei Mannschaften die Liga verlassen. Zwei punkteschwächste Teams steigen ab, der Gruppensieger steigt in die Oberliga auf. In der Vorsaison belegte der TC Weilheim mit ausgeglichener Siegbilanz (3:3) Platz vier in der seinerzeitigen Siebener-Gruppe, der TCK lieferte sich mit dem TC Schorndorf lange ein Kopf-an-Kopf-Rennen und wurde nach der 3:6-Niederlage im entscheidenden Direktvergleich schließlich Zweiter. Erfolgsgeschichte: Unter Trainer David Jacobson ist die erste Herrenmannschaft des TC Weilheim noch nie abgestiegen. Vier Jahre ist der gebürtige Engländer jetzt im Amt – seitdem spielt der TCW in der Verbandsliga.

Anzeige