Geschenkideen

Verschick‘ eine Karte zu Weihnachten

Verschick‘ eine Karte zu Weihnachten
Mit jeder verschickten Karte will die Stiftung die Krankheiten ein wenig mehr in das Bewusstsein rücken. Foto: Stiftung lichterzellen/akz-o

akz-o. In den kommenden Tagen und Wochen wird es wieder stimmungsvoll. Familie und Freunde versammeln sich und verbringen geruhsame Zeit miteinander. Aber nicht nur vor Weihnachten sollten wir auch an andere Menschen denken.

Anzeige

Die Stiftung lichterzellen, die sich für die Erforschung der Blutkrankheiten PNH und AA engagiert, verschenkt ab sofort Weihnachts-Klappkarten, die zum Verschicken an Freude, Familie, Bekannte und Geschäftsfreunde gedacht sind.

Hilfe und Unterstützung

Auf der Website kann man die Karten kostenlos (solange der Vorrat reicht) anfordern (www.lichterzellen.de). Pro Person werden maximal 25 Karten abgegeben (Firmen auf Anfrage mehr). „Mit der Aktion wollen wir auf unsere Stiftung aufmerksam machen und gerade in der Weihnachtszeit zeigen, dass es auch viele Menschen gibt, denen es nicht so gut geht, die krank sind und die Hilfe und Unterstützung benötigen“, so Stiftungsgründer Hans-Jürgen Riegel. Mit jeder verschickten Karte will die Stiftung die Krankheiten ein wenig mehr in das Bewusstsein rücken.

Jeden kann es treffen!

Bei den Blutkrankheiten PNH (Paroxsymale Nächtliche Hämoglobinurie) und AA (Aplastische Anämie), die oft unvermittelt auftreten können, hilft meist nur eine Knochenmarktransplantation, die nicht selten mit großen Risiken verbunden ist.

Die Stiftung lichterzellen unterstützt PNH-/AA-Patienten und deren Angehörige. Gerade erst wurde das jüngste Projekt der Stiftung, ein Basis-Erstdiagnose-Kit, das neuen Patienten wichtige Erstinformationen über die Krankheiten geben soll, fertiggestellt.