Sport in Herbst und Winter

Regeln auf der Piste

Regeln auf der Piste
Die FIS-Regeln sollte man auf der Piste einhalten. Dazu zählt auch auf andere Fahrer Acht zu geben und gegebenenfalls abwarten bis die Piste frei ist. Foto: Silja Freitag

lps/Sf. Am Urlaubsort angekommen, möchte jeder Urlauber nur noch auf die Piste. Allerdings müssen zwingend die sogenannten „FIS-Regeln“ eingehalten werden, damit man selbst und auch andere geschützt und unfallfrei durch den Urlaub kommen. FIS ist der internationale Skiverband, der sich rund um die Ski-Sportarten kümmert. Zehn Regeln gibt es und die sind auf der Piste immer einzuhalten.

Anzeige

Die erste Regel lautet, dass Vorsicht und Rücksicht auf der Piste geboten sind, da keiner alleine unterwegs ist. Geschwindigkeit und Fahrstil sollten je nach Besuchermenge angepasst werden. Das Gleiche gilt auch auf der Loipe. Rücksicht bedeutet, dass die eigene Geschwindigkeit und das Können richtig eingeschätzt werden und man sie demnach auf der Piste anpasst. Zudem ist der von hinten kommende Skifahrer verpflichtet seine Fahrspur so zu wählen, dass er den vor ihm Fahrenden nicht gefährdet. Auch das Anhalten mitten auf der Piste ist nicht gestattet.

Da das Ski- und Snowboardfahren im Freien stattfindet und jeder Besucher die Natur hautnah erlebt, ist eine weitere Regel, diese Natur zu schonen, damit auch in Zukunft die Skigebiete nachhaltig gesichert werden können. Darüber hinaus sind die Skigebiete Heimat vieler Tiere und Pflanzen, die auf eine intakte Umwelt angewiesen sind. Beispielsweise wird empfohlen, anstelle des eigenen Autos einen Skibus zu benutzen, der vom Hotel aus zum jeweiligen Skigebiet fährt.