Aus den Vereinen

Ein Rollstuhl für Karlo

Hilfe für einen Jungen mit Muskelschwund

Unter der Regie des Deutschen Roten Kreuzes haben es 20 Personen aus unterschiedlichen Organisationen geschafft, innerhalb von fünf Tagen einen Elektrorollstuhl für Karlo Buric aufzutreiben, instand zu setzen und nach Kroatien zu transportieren.

Ein Rollstuhl für Karlo
Ein Rollstuhl für Karlo

Kreis Esslingen. Seit 2007 veranstaltet das Jugendrotkreuz im Kreisverband Nürtingen-Kirchheim regelmäßig Workcamps in einer Auffangstation für Braunbärenwaisen in Kroatien. Mit der Zeit entstanden auch Freundschaften zu den zweibeinigen Bewohnern des kleinen Bergdorfes Kuterevo am Rande des Nationalparks Velebit. Unter anderem zu Familie Buric, deren 19-jähriger Sohn an Muskeldystrophie, fortschreitendem unheilbarem Muskelschwund, leidet.

Kurz vor dem Privaturlaub der DRK-Mitarbeiter Ines Baur (Jugendrotkreuz) und Hans-Dieter Gehring (Familienzentrum) erreichte sie ein Hilferuf aus Kuterevo. Die Steuereinheit des vor zwei Jahren mitgebrachten Elektrorollstuhls sei defekt. „Selbst beim Hersteller waren keine Ersatzteile mehr zu bekommen, der Rollstuhl war einfach zu alt,“ so Gehring. Die Eltern berichteten, dass der Jugendliche nur noch auf einem Bürostuhl im Haus herumsaß, den er aus eigener Kraft nicht einen Zentimeter selbst bewegen konnte. Er sprach kaum und zog sich immer mehr zurück.

Mit Unterstützung der Rotkreuz-Kollegen aus Katastrophenschutz, Ambulantem Dienst und Kindertransport bekam die Jugendreferentin innerhalb kürzester Zeit wichtige Kontakte zu anderen Organisationen. Das AOK-Kundencenter Nürtingen stellte einen gebrauchten Elektrorollstuhl zur Verfügung, den das Sanitätshaus Lerch & Vidoni betriebsbereit machte und den fehlenden Akku mit erheblichem Aufwand einbaute. „Über die Materialkosten von fast 600 Euro haben wir uns zwar Sorgen gemacht“, berichtet Ines Baur, „aber der Zeitdruck ließ uns keine Wahl.“ Auch dieses Problem löste sich in Wohlgefallen auf, denn der Verein Aktion Bärenkinder sowie der Körperbehinderten-Verein Stuttgart sammelten spontan Spenden für die Hilfsaktion. So konnte der Rollstuhl dem glücklichen Jungen und seinen Eltern übergeben werden.ib

Anzeige