Lokales

Lokführerstreik: S-Bahn-Betrieb betroffen

Kirchheim. Die Lokführergewerkschaft GDL bestreikt seit heute um 2 Uhr bundesweit den Zug- und S-Bahnverkehr. Der Arbeitskampf soll bis 4 Uhr am Montag dauern. Für heute wurde in der Region Stuttgart für den S-Bahn-Betrieb ein Notfahrplan aufgestellt. Morgen fahren keine S-Bahnen. Es ist damit zu rechnen, dass einzelne Regionalbahnen fahren. Fahrgäste sollten sich vor Fahrtantritt unter bahn.de/liveauskunft informieren, welche Regionalbahnen tatsächlich fahren. In der elektronischen Fahrplanauskunft unter www.vvs.de werden Verbindungen ohne die bestreikten Verkehrsmittel angezeigt. Fahrgäste können sich einen Überblick verschaffen, ob es für sie eine alternative Verbindung gibt.

Bei Streik ist es Fahrgästen mit gültigen VVS-Tickets erlaubt, ohne Aufpreis alternative Fahrstrecken zu nutzen, die über andere oder mehr Zonen führen, als auf dem Ticket stehen. Zudem ist es Inhabern von reinen DB-Tickets möglich, bei gravierenden Störungen, bei denen eine Weiterfahrt mit DB-Verkehrsmitteln nicht möglich ist, ohne Kauf eines zusätzlichen VVS-Tickets auf Stadtbahnen und Busse der SSB und regionale Verkehrsmittel in den Landkreisen umzusteigen.pm

Anzeige