Fussball Kreisliga B

Die TG profitiert vom Verfolgerduell

Kreisliga B6 Der TSV Jesingen II empfängt den TSV Weilheim II – dem Tabellenführer aus Kirchheim kommt das gelegen.

Der TSV Weilheim II um Jannick Leonhardt will dranbleiben. Foto: Markus Brändli
Der TSV Weilheim II um Jannick Leonhardt will dranbleiben. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Nachdem die Fußball-Kreisliga-B6 bereits vergangenen Sonntag in Reudern begann, steht nun der erste komplette Spieltag an. Dabei könnte es für Tabellenführer TG Kirchheim gleich wie geschmiert laufen, denn das Team um Spielertrainer Tim Lämmle tritt beim kriselnden TSV Owen an, während sich parallel die beiden Verfolger - der TSV Jesingen II und TSV Weilheim II - gegenseitig die Punkte abjagen. Bereits das Hinspiel entschied die TG mit 6:1 zu ihren Gunsten, für den TSV Owen der Beginn einer bisher desaströsen Saison. Aktuell sitzen die Owener auf Rang neun fest. Sein Pendant auf der Gegenseite, Tim Lämmle, jedoch will die Spannung hochhalten: „Einfach ist es in Owen nie. Wir sind die Gejagten und damit gewarnt.“

Jesingens Zweite ihrerseits hatte das Hinspiel in Weilheim noch 0:4 verloren, doch das Team um Trainergespann Yusuf Cetinkaya und Dirk Augustin steigerte sich von Spiel zu Spiel und legte bis Weihnachten eine Serie von elf Spielen ohne Niederlage hin. Viele Ausfälle und kein eigener Trainingsplatz sind deshalb zurzeit das größte Problem der „Gerstenklopfer“. Ähnlich sieht es auch Jesingen-Coach Yusuf Cetinkaya: „Das hat uns natürlich enorm eingeschränkt in der Vorbereitung.“

Gegner TSV Weilheim II hat derweil ein anderes Laster zu tragen: Im letzten Spiel vor dem Jahreswechsel verloren die Limburgstädter durch das 1:2 gegen Oberlenningen in letzter Minute die Tabellenführung. Seitdem sind jedoch drei Monate vergangen, den Rückschlag zu verdauen, sodass die Weilheimer zumindest auf dem Papier als Favorit gelten.

Des Weiteren treffen die SF Dettingen II auf den TV Neidlingen II und der TSV Ötlingen II empfängt die SGM Ohmden/Holzmaden. Klammheimlich auf Platz zwei hofft noch immer der TSV Notzingen. Aus eigener Kraft kann das Team von Trainer Michael Panknin dieses Ziel aber nicht mehr erreichen. Ein kleiner Schritt wäre nichtsdestotrotz ein Heimsieg gegen den TV Unterboihingen II.

B6: Owen vor schwerer Partie

Vor Schlusslicht TSGV Großbettlingen II türmen sich die vier Teckvertreter wie Orgelpfeifen auf den Plätzen zehn bis 13 auf. Die besten Karten die Ausgangslage zu verbessern hat dabei Notzingens Zweite, die den Letzten aus Großbettlingen empfängt. Ganz im Gegensatz zum TSV Owen II, der in der heimischen Au als klarer Außenseiter auf Spitzenreiter TSV Linsenhofen trifft. Die Owener sind gewarnt: Die vergangenen vier Partien gegen den TSVL endeten alle mit einer zweistelligen Klatsche. Der TSV Oberlenningen II geht gegen den FC Frickenhausen II ebenfalls als Underdog an den Start, auch wenn Trainer Cosimo di Mitri beteuert: „Wir sind top aufgestellt und hoch motiviert, deshalb sehen wir einen einstelligen Tabellenplatz als realistisch an.“ kls

Anzeige