Handball Bezirksliga

Der „Täles-Express“ fährt mit Rückenwind auf die Alb

Handball Bezirksligist SG Lenningen will im Derby den achten Sieg in Folge. Der TSV Owen empfängt den SV Vaihingen.

Grabenstetten/Owen. Die Lenninger Bezirksliga-Handballer peilen am morgigen Sonntag (17 Uhr) in Grabenstetten den achten Sieg in Folge an, um somit weiterhin Platz zwei zu verteidigen.

Nach dem Derby-Erfolg gegen den Nachbarn und zukünftigen Partner aus Owen steht für die SGL nach einem spielfreien Wochenende das nächste Derby auf dem Programm. Dieses Mal müssen die Lenninger bei den „Höllenblitzen“ in Grabenstetten antreten. Die SG fährt dabei mit ordentlich Rückenwind auf die Alb, denn seit der Niederlage gegen Tabellenführer TSV Denkendorf Ende Januar gab es nur noch Siege für die „Täles-Sieben“.

Die Taktik für das Derby ist klar. Wie schon in den vergangenen Wochen setzt SGL-Trainer Peter Schmauk erneut auf eine stabile Abwehr und schnelle Konter. Bereits im Hinspiel wurde dieser Match-Plan nahezu perfekt umgesetzt. Die Lenninger ließen dem TSV Grabenstetten damals beim deutlichen 31:22-Sieg keine Chance.

Unter der Woche musste Schmauk jedoch krankheits- sowie studienbedingt gleich auf sechs Spieler verzichten. Für den Kader am morgigen Sonntag hat dies jedoch keine Auswirkungen.

Owen will ordentlichen Ausklang

Der TSV Owen empfängt am heutigen Samstagabend den Tabellenvorletzten SV Vaihingen (20 Uhr). Es ist der letzte Auftritt der Gelbhemden in der heimischen Teckhalle, bevor es zur Spielgemeinschaft mit Lenningen kommt. Trotz großer Personalsorgen möchten die Teckstädter deshalb vor eigenem Publikum unbedingt als Sieger von Platz gehen und ihre Negativserie beenden.

Die vergangenen Wochen liefen alles andere als optimal für die Mannschaft von Trainer Marius Dotschkal. Trotz eines starken Jahresauftaktes und dem verdienten Klassenerhalt mussten die Teckstädter zuletzt drei Niederlagen in Folge hinnehmen. Ein Negativtrend, den man unter der Teck nun allerdings stoppen möchte, um die Saison ordentlich ausklingen zu lassen.

Doch die „Gelbhemden“ müssen sich auf einen hoch motivierten Gegner gefasst machen: Die Vaihinger stecken noch mitten im Abstiegskampf und benötigen jeden Zähler. Mit einem Punkterfolg könnte der SV den direkten Konkurrenten aus Altbach überholen und das rettende Ufer erreichen.

Ungelegen kommt es dem TSVO deshalb, dass einige Ausfälle zu verkraften sind. Lars Kirchner, Tobias Bäuchle und Moritz Thum fallen allesamt aus. Zudem ist Sebastian Kerner angeschlagen.

Wie man die Vaihinger schlagen kann, zeigten die Owener Handballer noch vor wenigen Wochen beim 30:27-Hinspielsieg.cr/ras

So wollen sie spielen

SG Lenningen: Lamparter, Reichle - Rieke, Schopp, M. Trenkle, T. Trenkle, M. Bächle, Baumann, Pisch, Haid, Nebenführ, L. Bächle, Renz, Gökeler

TSV Owen: Carrle, U. Raichle - Kerner, M. Raichle, Renner-Slis, Carle, Einselen, Häußler, Bauer, Köbel, H. Raichle, Ruß

Anzeige