Handball Bezirksklasse

Mittendrin oder vorne mit dabei?

Handball In Weilheim läuten vor dem Spiel in der Bezirksklasse heute Abend in Plochingen bereits die Alarmglocken.

Zeit für Korrekturen: Weilheims Trainer Michael Rehkugler.Foto: Markus Brändli
Zeit für Korrekturen: Weilheims Trainer Michael Rehkugler.Foto: Markus Brändli

Weilheim. Versinken Weilheims Handballer im grauen Mittelmaß oder werden sie ihren Ansprüchen als Aufstiegskandidat in der Bezirksklasse gerecht? Um eine Antwort auf diese Frage geht es heute Abend ab 18 Uhr in Plochingen, wenn die Weilheimer auf die Oberliga-Reserve des TVP treffen.

Ihre Auswärtsschwäche ist nur ein Problem der Mannschaft von Michael Rehkugler. Zwei Spiele gab es bisher in der Fremde, zweimal gab es vermeidbare Niederlagen. Vergangene Woche war der Tabellenfünfte aus Nürtingen auch in eigener Halle zu stark. Schon läuten in Weilheim die Alarmglocken. „Spätestens jetzt muss jedem klar sein, dass wir in jedem Spiel mit hundert Prozent Einsatz auf der Platte stehen müssen, sonst gewinnen wir kein Spiel“, sagt Co-Kapitän Patrick Seyferle nach der bitteren 31:33-Heimniederlage gegen die TG.

Am Aufbau- und Angriffsspiel der Weilheimer, wie das in den vergangenen Jahren der Fall war, liegt es diesmal nicht. „Die Chancen sind da, wir müssen sie nur konsequenter nutzen“, meint Trainer Michael Rehkugler, der heute Abend bis auf Patrick Seyferle, der nach Rückenproblemen im Training diese Woche pausierte, keine Personalsorgen hat. Gegen Plochingen stehen die Roten bereits massiv unter Erfolgsdruck, zumal auch der Gegner eine durchwachsene Saison spielt. Bei zwei Spielen mehr rangieren die Plochinger momentan einen Platz hinter dem TSV Weilheim auf Platz sieben.ps

So wollen sie spielen

TSV Weilheim: Latzel, Schmid; Braun, B. Banzhaf, L. Banzhaf, Klein, Klett, Roth, Späth, Stark, Sigel, Seyferle, Hartmann, Ulmer

Anzeige