Lokalsport

An der Spitze bleibt es spannend

Kreisliga B6: Führendes Trio aus Ötlingen, Ober- und Unterlenningen bleibt unbesiegt

Dem TSV Ötlingen gefällt der Platz an der Sonne in der Kreisliga B, Staffel 6. Dank eines 6:2-Siegs bei den SF Dettingen II behauptet der TSVÖ die Tabellenführung vor dem TV Unterlenningen. Der besiegte Favoritenschreck TSV Ohmden – vergangene Woche noch 1:0-Sieger gegen Ober­len­ningen – deutlich mit 3:0. Die Oberlenninger selbst bleiben dem Spitzenduo dank eines 8:0-Schützenfests gegen Neidlingen weiter auf den Fersen.

Kirchheim. Ein halbes Dutzend Treffer lieferte der SV Nabern im Holzmadener Brühl ab und festigte damit Rang vier. Eine Überraschung gelang dem TSV Owen, der zuhause die Schlierbacher niederrang und somit den vierten Saisonsieg feiern durfte. Einen noch besseren Lauf hat gar die Bezirksliga-Reserve des AC Catania Kirchheim. Mit Ausnahme des Nichtantritts beim TSV Holzmaden vor zwei Spieltagen, gelang den Catanesi mit dem Auswärtserfolg bei der SGEH II jahresübergreifend bereits der dritte Erfolg in Serie.TV Unterlenningen – TSV Ohmden 3:0 (1:0): Zweimal retteten die Ohmdener sogar noch auf der Linie, sonst hätte es für die Bergwald-Kicker bei besserer Chancenverwertung des Tabellenführers auf dem Bühl leicht ein Debakel geben können. „Ohmden war nur auf zerstören aus, die hatten keine einzige Torchance“, war TVU-Abteilungsleiter Manfred Traumüller ob der Harmlosigkeit der Gäste verwundert. In einem fairen Kick war Albert Häußler mit seinen beiden Kopfball-Treffern der Garant für die Unter­len­ninger Glückseligkeit. Tore: 1:0, 2:0 Albert Häußler (29., 70.), 3:0 Mario Scroppo (76.).

Anzeige

SF Dettingen II – TSV Ötlingen 2:6 (1:3): Zu Beginn und am Ende der Partie legte die Rübholz-Elf den Grundstein für den „Sechserpack“ und meldete sich mit dem ersten Sieg in diesem Jahr im Titelrennen wieder zurück. „Zwischendurch war die Partie ausgeglichener und wir waren um den Anschluss bemüht. Am Ende hat die Kondition nachgelassen und Ötlingen verdient gewonnen“, resümierte Dettingens Spielleiter Tobias Bezler. Tore: 0:1, 0:2 Christi Kieltsch (4., 10.), 1:2 Martin Koslowski (27.), 1:3, 1:4 Birant Sentürk (42., 50.), 2:4 Florian Walter (75.), 2:5 Jose Azevedo (80.), 2:6 Sentürk (90.).

TSV Oberlenningen – TV Neidlingen II 8:0 (4:0): Alen Grosic entschied das Spiel mit seinem lupenreinen Hattrick früh zugunsten des Aufstiegsaspiranten. Die Neidlinger Reserve war nur mit elf Akteuren angereist, verhinderte aber fair und tapfer ein zweistelliges Ergebnis. Nach einer langen Torpause legten die hoch überlegenen Gastgeber in der Schlussviertelstunde nochmals vier Treffer nach. Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Alen Grosic (1., 13., 26.), 4:0 Alessandro Di Martile (40.), 5:0 Luca Ruoff (74.), 6:0 Eugen Neustätter (81.), 7:0 Ruoff (83.), 8:0 Michael Thon (88.).

TSV Holzmaden – SV Nabern 1:6 (0:3): Was Alen Grosic in Oberlenningen gelang, schaffte Naberns Marco Hiller in Holzmaden. Er benötigte für seinen lupenreinen Hattrick jedoch lediglich eine Viertelstunde. Damit war auch im Brühl bereits zur Pause der Drops gelutscht und Nabern fuhr gegen zeitweise konfus agierende Gastgeber den Sieg souverän ein. Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Marco Hiller (27., 28., 42.), 0:4, 0:5 Patrick Schaufler (62., Foulelfmeter, 70.), 0:6 Andre Odenai (80., Foulelfmeter), 1:6 Mirko Bruschat (82.).

TSV Owen – TSV Schlierbach 1:0 (1:0): Für die Geschichte des Tages sorgte Owens Matchwinner Benjamin Wunderlich. Er erzielte in bester Arjen-Robben-Manier schon früh den goldenen Treffer, und das, obwohl er erst am Morgen des gestrigen Sonntags aus dem Urlaub zurück kam. Wegen vieler verletzter und kranker Spieler durfte Wunderlich direkt ran – mit Erfolg. Trotz zeitweiliger Unterzahl hätten die Gastgeber gegen enttäuschende Schlierbacher nachlegen müssen. „Der schlechte Platz hat leider nicht mehr für uns zugelassen“, analysierte Owens Berichterstatter Harry Streicher das Geläuf in der Au. Tor: 1:0 Benjamin Wunderlich (7.). Rote Karte: Branimir Tomac (32., Owen). Gelb-Rote Karten: Alexander Buchele (49.), Jens Seeberger (70., beide Schlierbach).

SGEH II – AC Catania Kirchheim II 2:3 (0:2): Mit dem zweiten Erfolg in diesem Jahr überflügelte die Bezirksligareserve der Catanesi den Gegner in der Tabelle und liegt nun schon auf Rang neun. SGEH-Pressewart Benjamin Möll war von der Leistung der Seinen enttäuscht: „Da hatten wir uns heute mehr ausgerechnet, am Ende wurde es nur nochmals bei Standards gefährlich.“ Mit Mann und Maus verteidigten die Kirchheimer den herausgespielten Vorsprung über die Zeit und kamen so zum fünften Saisonsieg.  Tore: 0:1 Angelo Martorana (17.), 0:2 Christian Trenk (23.), 1:2 Manuel Lehmann (48.), 1:3 Francesco Santonocito (57.), 2:3 Frank Zintgraf (74.). Gelb-Rot: Tobias Oswald (46.). Rot: Frank Zintgraf (84., beide SGEH II).