Lokalsport

Ausnahmeteam buhlt um den Klassenerhalt

TC Weilheim zum vierten Mal mit bekannter Sechs

Am morgigen Sonntag startet die erste Tennis-Herrenmannschaft des TC Weilheim in die neue Saison. In einer eingespielten Formation ganz ohne Neuzugänge bestreitet sie die vierte Verbandsligasaison in Folge.

Tobias (rechts) und Patrick Mehring .
Tobias (rechts) und Patrick Mehring .

Weilheim. Außergewöhnlich für Tennis-Mannschaften in Spielklassen des Württembergischen Tennis-Bundes (WTB) ist, wenn sie saisonübergreifend gänzlich ohne personelle Veränderungen auskommen. Der TC Weilheim ist solch ein Ausnahmefall: Zum vierten Mal in Folge geht das Team von Trainer David Jacobson mit einem unveränderten Kader in die neue Saison – ein Zeichen des großen internen Zusammenhalts.

Anzeige

Lediglich das TCW-Ranking hat sich im Vergleich zum Vorjahr leicht geändert. An Position eins wird sich zwar erneut Patrick Mehring (22) mit den Spitzenspielern der Gegner messen, und Arne Deihle (25) möchte als Nummer zwei seine starke Vorsaison bestätigen. Doch eine Position nach vorn rutschte Matthias Friedl (25): Er spielt neuerdings als Nummer drei. An Position vier kann Dennis Hübbe (24) erstmals seit Jahren verletzungsfrei in die Spielzeit starten und hat sich viel vorgenommen. Andreas Diet­rich (33) will seine ganze Routine an der wichtigen Position fünf ausspielen. Komplettiert wird die Stammformation von Tobias Mehring (25), der sich in den letzten Verbandsliga-Jahren als sehr solide Nummer sechs erwies. Ergänzt wird der Weilheimer Spielerkader durch Altmeister Jörg Höninger (42) und Carlo Mack (16), der erst kürzlich Bezirksmeister der Herren B wurde. Beide sind für die TCW-Erste die ersten personellen Alternativen.

In der Verbandsliga-Gruppe acht bekommt es der TCW mit dem TC Rottweil II (9. Juni/H), dem TK Bietigheim (16. Juni/A), dem TC Lauffen II (23. Juni/H), der STG Geroksruhe II (30. Juni/A), dem TC Süßen (7. Juli/H), der SPG Geislingen/Kuchen (21. Juli/H) sowie dem TC Tübingen II (28. Juli/A) zu tun. Rottweil, Lauffen, Süßen und Geislingen/Kuchen empfängt die Mannschaft auf heimischer Anlage. Morgen (ab 10 Uhr) soll im Heimmatch gegen Rottweil das erste Ausrufezeichen der Saison gesetzt werden.

Die TCW-Erste setzt auch in dieser Saison wieder auf die lautstarke Unterstützung der Zuschauer, die in der Vergangenheit schon des Öfteren einen großen Anteil am Erfolg der Mannschaft hatten. Fußball-Verhältnisse beim Tennis . . .

Die Tatsache, dass einige zweite Mannschaften in der Weilheimer Verbandsliga-Gruppe sind, macht eine fundierte Einschätzung der Möglichkeiten schwierig. Wenn man bedenkt, dass der TCW erneut mit Ausnahme von Arne Deihle nur auf Eigengewächse setzt und auf den Zukauf eines oder mehrerer Spitzenspieler verzichtet, kann das Saisonziel auch in diesem Jahr allerdings nur Klassenerhalt heißen.pam