Lokalsport

Betzenberg vor Augen, Eichert im Sinn

Fußball-Relegation: TSV Owen morgen in Neuenhaus gegen B5-Vizemeister FV 09 Nürtingen II

Vor neun Jahren noch abgeschlagen Tabellenletzter in der Kreisliga B, nun heißer Aufstiegskandidat: Die Wandlung des einstigen Fußball-Underdog TSV Owen trägt für manche im Klub fast schon märchenhafte Züge. Morgen geht‘s in der zweiten Runde der Relegation in Neuenhaus gegen den FV 09 Nürtingen II.

Gibt‘s für Alex Melis und den TSVO auch morgen was zu jubeln? Foto: Brändli
Gibt‘s für Alex Melis und den TSVO auch morgen was zu jubeln? Foto: Brändli

Owen. Die „Nullneuner“ setzten sich im ersten Relegationsspiel vorgestern in Altenriet gegen Germania Schlaitdorf knapp mit 1:0 durch. Das entscheidende Tor fiel bereits in der 14. Minute durch Marcel Häfner. Unter den Zuschauern auf dem Sportplatz Grünschnabel weilte auch Claus Eberle. Was der TSVO-Coach, dessen Team als B6-Vizemeister turnusgemäß in der ersten Relegationsrunde ein Freilos hatte, zunächst von den Nürtingern sah, nötigte ihm Respekt ab. „In den ersten 45 Spielminuten war der FV 09 klar besser“, rekapitulierte er, „doch nach der Pause schüttelten die Schlaitdorfer ihre Nervosität ab und hätten durchaus noch den Ausgleich markieren können.“

Anzeige

Für den TSV Owen wird das Match gegen vermutlich spielstärkere, aber aufgrund des Mittwocheinsatzes nicht gänzlich erholte FV-Kicker, Härtetest und Höhepunkt zugleich. Zwar stehen die Owener nach der „sensationellen Vize-Meisterschaft“ (TSVO-Homepage) nicht unter Siegzwang, doch wollen sie zweifellos die Gunst der Stunde nutzen und in das entscheidenden Match um den Aufstieg am 21. Juni in Notzingen gegen den Kreisliga-A-Relegationsteilnehmer TV Neidlingen einziehen.

Doch der Weg in den Eichert wird kein leichter sein. Claus Eberle setzt vor allen Dingen auf den Teamgeist. „Alle sind heiß auf dieses erste Relegationsspiel in der Geschichte unserer Fußballabteilung“, betont er. Untrügliches Zeichen: Keiner der TSVO-Akteure weilt im Pfingsturlaub, alle wollen bei der morgigen Partie dabei sein. Angst vor dem FV 09 Nürtingen II? Claus Eberle schmunzelt. „Wenn wir Angst hätten, könnten wir morgen gleich zu Hause bleiben“, lautet die klare Ansage des Trainers an seine Spieler. Man habe sich in dieser Saison diese große Chance der Relegation erarbeitet, jetzt fahre man voller Vorfreude zum Spiel.

Die Owener trommeln im Ort intensiv für ihren Relegationsauftritt auf dem Neuenhausener Betzenberg. Gut 100 Zuschauer aus der Herzogstadt werden wohl morgen Nachmittag die rund 20 Kilometer lange Fahrt Richtung Aichtal in Angriff nehmen. „Unsere Fans werden uns sicherlich gut unterstützen“, zeigt sich Claus Eberle optimistisch. Den Regenschirm können die Besucher übrigens aller Voraussicht nach zu Hause lassen: Die Partie wird laut Prognose um 16 Uhr bei strahlend blauem Himmel und Temperaturen um 21  Grad angepfiffen.