Lokalsport

Bleibt der Torjäger für kleineres Geld?

Kirchheim. Torjäger Antonio Tunjic und Gaetano Caruana als Wackelkandidaten: Noch ist nicht sicher, ob die beiden Leistungsträger in der Saison 2011/12 im VfL-Bezirksliga-Kader stehen werden. Beim 49. Teckbotenpokal-Turnier zählten beide zur VfL-Siegermannschaft, und Tunjic wurde sogar Torschützenkönig – in den kommenden Tagen müssen sie erst mal an den Verhandlungstisch. Es geht um schnöden Mammon: Sowohl Tunjic, der noch einen Oberliga-Vertrag hat, als auch Caruana sollen künftig für kleineres Geld in Kirchheim spielen. „Unser Bezirksliga-Etat ist beschränkt. Möglich, dass zwei Spieler noch abgegeben werden müssen“, sagt VfL-Präsidentin Doris Imrich.

Weiter ungeklärt ist die VfL-Frage, wer den abtretenden Fußball-Abteilungsleiter Dr. Jörg Mosolf beerben soll: Ein Nachfolger wird weiter gesucht, nachdem ehemalige Abteilungsleiter wie Werner Hund, Jürgen Collet, Winfried Scholz und Helge Waider nach eigener Aussage keinerlei Comeback-Gelüste verspüren. Auch für VfL-Geschäftsführer Walter Rau, kraft seines Insiderwissens geradezu prädestiniert für das Amt, ist ein Einstieg in das Amt „derzeit kein Thema“. Als möglicher Kandidat gilt neben dem stellvertretenden Abteilungsleiter Kurt Dangel derzeit nur der vom VfL-Co-Trainer-Posten in die Jugendabteilung gewechselte Detlef Pflüger – allerdings mit großen Abstrichen. „Eigentlich arbeite ich lieber im Hintergrund“, sagt Pflüger.top

Anzeige