Lokalsport

Der Teamstar geht

Simon Geßner wechselt von Kirchheim nach Reutlingen

Jetzt ist es amtlich: Simon Geßner, die bisherige Nummer eins von Tischtennis-Verbandsligist VfL Kirchheim, wechselt zum Oberligisten SSV Reutlingen. Beim Viertligisten wird der 17-Jährige am mittleren Paarkreuz spielen.

Tischtennis Stadtmeisterschaften Kirchheim Sporthalle LUGSimon Ge§ner VfL Kirchheim
Tischtennis Stadtmeisterschaften Kirchheim Sporthalle LUGSimon Ge§ner VfL Kirchheim

Kirchheim. Simon Geßner, der jetzt eine neue Herausforderung sucht, spielte nach seiner perfekten Grundausbildung beim TSV Jesingen in den letzten vier Jahren für den VfL Kirchheim und hatte sich dort durch starke Leistungen bis zur Nummer eins hochgedient. Viel gelernt hatte der Holzmadener von seinem Trainer Steffen Stoll, wie auch Roderich Geßner, der Vater von Simon, unterstreicht: „Es waren vier wundervolle Jahre beim VfL und ein Geben und Nehmen.“ Neben seinem Abschluss der mittleren Reife hat Simon Geßner auch die Tischtennis-Trainer-C-Lizenz erworben.

Anzeige

Seine berufliche Laufbahn beginnt Simon Geßner im September bei der Volksbank in Plochingen: Er will Bankkaufmann werden. Zweimal in der Woche wird der 17-Jährige mit dem Zug zum Training unter die Achalm fahren. Beim SSV Reutlingen wird er Gelegenheit haben, sich neben dem ehemaligen Bundesligaspieler Markus Teichert (41) sportlich weiterzuentwickeln.

Kein Ersatz für Geßner, doch immerhin eine Verstärkung für Bezirksligaaufsteiger VfL Kirchheim III ist Patrick Müller. Der 16-Jährige, der in Nürtingen wohnt, spielte zuletzt bei Kreisligist Wernauer SF am vorderen Paarkreuz und kann da in der Rückrunde eine Bilanz von zehn Siegen bei sechs Niederlagen vorweisen. Müller wechselt ebenfalls zum VfL wie Christian Übelhör (TTC Frickenhausen), der eine Option für die Verbandsliga-Mannschaft ist.

Der TTC Notzingen-Wellingen, der in der Kreisliga A ohne Minuspunkt den Aufstieg in die Kreisliga feierte, bekommt ebenfalls Verstärkung von den Wernauer SF: Der 17-jährige Joshua Nöfer kommt. Nöfer kann am mittleren Paarkreuz eine positive Bilanz vorweisen.