Lokalsport

„Die Chance ist noch immer da“

Knights-Coach Michael Mai

Aussichtslos zurück? Der Trainer der Knights, Michael Mai, glaubt nicht, dass die Play-offs für sein Team heute Abend schon beendet sein werden.

Mike, Sie waren am Freitag nach dem leidenschaftslosen Auftritt Ihrer Mannschaft ziemlich außer sich. Am Sonntag fehlte nicht viel. Welche von beiden Niederlagen ärgert Sie mehr?

Anzeige

Mai: Die Niederlage am Freitag hat mich mehr geärgert. Ich kann damit leben, wenn du verlierst und dein Bestes gegeben hast. Wenn du einen stärkeren Gegner nicht kontrollieren kannst. Am Sonntag hat man gesehen, dass wir ein gleichwertiger Gegner sind, wenn wir alles aus uns he­rausholen. Das haben wir am Freitag nicht einmal annähernd geschafft.

Was haben Sie vor Sonntag geändert?

Mai: Es gab nicht viel zu ändern. Wir mussten unsere Einstellung ändern, das war es. Der Freitag war wie ein Schlag in die Magengrube.

Was war für Sie der spielentscheidende Moment am Sonntag?

Mai: Zwei Dinge. Das unsportliche Foul von Dennis Tinnon kam zum ungünstigsten Zeitpunkt. Das waren sechs Punkte in einer entscheidenden Phase des Spiels. Dazu kamen vier sehr ärgerliche Schiedsrichterentscheidungen, die dem Spiel eine völlig andere Richtung gaben. Das soll aber keine billige Ausrede sein. Wir haben uns 19 Turnovers geleistet. Das ist absolut zu viel.

Was wird heute der Schlüssel zum Erfolg sein?

Mai: Ich werde hier keine Details verraten, aber wir müssen die Guards der Trierer besser kontrollieren und wir müssen Evans in den Griff bekommen. Auch wenn der zuletzt nicht die ganz großen Statistiken lieferte, er ist der Kopf und Motor der Mannschaft.

Haben Sie den Eindruck, die Mannschaft glaubt noch an sich?

Mai: Sie muss. Wir haben keine andere Wahl. Mit einem Sieg sind wir zurück. Dann spüren auch die anderen Druck. Die Chance ist noch immer da, und ich glaube fest daran, dass wir sie nutzen werden.