Lokalsport

Die Chancen werden weniger

Frauenfußball Für den TSV Wendlingen wird nach einem 2:5 in Eutingen die Lage in der Verbandsliga immer aussichtsloser.

Eutingen. Nach der überzeugenden Vorstellung gegen den FFV Heidenheim die Woche zuvor, haben die Verbandsliga-Fußballerinnen des TSV Wendlingen einen erneuten Rückschlag erlitten. Nach der 2:5-Niederlage beim SV Eutingen sind die TSV-Frauen in der höchsten württembergischen Spielklasse weiterhin Tabellenschlusslicht mit nur fünf Punkten, und vier Spieltage vor Schluss so gut wie abgestiegen. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt weiterhin zehn Zähler bei noch zwölf zu vergebenden Punkten.

Anzeige

In Eutingen mussten die Gäste auf Franziska Richter und Blanca Ensminger verzichten. Der TSV begann das Spiel dennoch beherzt und mit viel Elan. Was wie immer fehlte, war der letzte Zug zum Tor. Das 1:0 für die Gastgeberinnen durch Daniela Schneider fiel in der 18. Minute nach einer Unachtsamkeit in der Wendlinger Hintermannschaft. Auch nach dem Rückstand hielten die Gäste das Spiel weiter offen, ohne jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten. Anders der Gegner: Nach einer Ecke staubte Kim-Lucia Ruoff zum 2:0 (36.).

Zweite Hälfte ohne Wager

In der zweiten Halbzeit dann sofort der nächste Rückschlag für den TSV: Lisa Wager musste verletzt vom Feld. Für sie kam in der 50. Minute Klara Bestenlehner. Noch ehe sich die Wendlinger Abwehr neu formiert hatte, gelang Marie Johner mit einem sehenswerten Distanzschuss aus 25 Metern das 3:0 (54.). Danach verflachte das Spiel und wurde auf beiden Seiten etwas härter.

Der Anschlusstreffer in der 76. Minute zum 1:3 gelang Alina Witzler aus zentraler Position. Durch den Treffer witterten die Gäste nochmal ihre Chance und setzten nun alles auf eine Karte. Das gab dem Gegner Raum für Konter, den er in der 83. Minute durch Jana Nesch und schon drei Minuten später mit dem 5:1 durch Schneider nutzte. Der Tabellenletzte bewies danach Moral und kam nach einem schönen Angriff über Nina Streicher, die den Ball in den Strafraum flankte, erneut durch Alina Witzler noch zum 5:2 kurz vor dem Ende.

Am kommenden Sonntag heißt es Erster gegen Letzter: Zu Gast im Wendlinger Stadion Im Speck ist dann ab 13 Uhr der Tabellenführer Spvgg Stuttgart-Ost.ust

Spielstenogramm

SV Eutingen: Mast, Eisele J., Nesch, Kramer, Schneider, Eisele V., Johner, Vees, Gölz, Ruoff, Pepel

TSV Wendlingen: Kurutz, Reich, Fischer(71. Schad), Wager(50. Bestenlehner), Faßbender Schaible, Maier(52. Kopatsch), Schöffmann, Witzler, Streicher, Haußmann

Tore: 1:0 (18.) Schneider, 2:0 (36.) Ruoff, 3:0 (54.) Johner, 3:1 (76.) Witzler, 4:1 (83.) Nesch, 5:1 (86.) Schneider, 5:2 (88.) Witzler

Gelbe Karten: keine

Schiedsrichter: Elias Weber