Lokalsport

Die VfL-Zweite kann doch noch gewinnen

Kreisliga A: Erster Sieg nach sieben Niederlagen – TG Kirchheim hält Catania in Schach – Tim Lämmle erzielte vier Dettinger Tore

Das war d i e Überraschung am achten Spieltag der Fussball-Kreisliga A: Nach sieben Niederlagen in Folge gewann die U 23 des VfL Kirchheim ihr erstes Spiel. Der Knoten platzte im Nachbarschaftsduell gegen Holzmaden. Die TG Kirchheim wahrte mit dem erwarteten Heimsieg im Ortsderby gegen Catania ihre Ambitionen auf einen möglichen Aufstiegsplatz.

TG Kirchheim (in Orange) - AC Catania Tor zum 2:0
TG Kirchheim (in Orange) - AC Catania Tor zum 2:0

Kirchheim. Den Schritt nach oben haben auch die SF Dettingen wieder im Hinterkopf. Nach einem längeren Hänger, bedingt durch Personalnot, kassierte die Klingler-Elf gegen Neckarhausen den dritten Dreier nacheinander und überholte Weilheim II, das in Neuffen etwas überraschend Federn lassen musste. Die Dettinger nehmen den Vorsatz mit in die nächsten Spiele, bis zur Winterpause nicht mehr verlieren zu wollen. Keine Utopie, wenn Tim Lämmle so weitermacht wie gestern: Der Torjäger erzielte alle vier Treffer.

Anzeige

TG Kirchheim – Catania Kirchheim 2:0 (0:0): Die Platzherren spielten eine Halbzeit lang mit angezogener Handbremse. Sie waren zwar überlegen, aber ohne Durchschlagskraft. Erst nach dem 1:0 löste sich die Verkrampfung und die TG konnte gegen den starken Catania-Torwart Tony Michel nachlegen. Damit war das Duell der beiden Spielertrainer zugunsten von Gaetano Caruana gegen Ercan Güllü entschieden. Davide Mazziotta, der den gesperrten Enrico Liserra im TG-Kasten vertrat, erlebte einen ruhigen Nachmittag. Die Partie stand unter der souveränen Leitung des früheren Zweitliga-Schiedsrichters Hans Wolf (62) aus Sillenbuch. Tore: 1:0 Tiago Santos Araujo (51.), 2:0 Francesko Di Martile (75.).

VfL Kirchheim II - TSV Holzmaden 3:2 (2:0): Die U 23 gab alles und wurde für ihren bedingungslosen Einsatz zum ersten Mal belohnt. „Es wird von Spiel zu Spiel besser“, freute sich Sven Flegel, Mannschaftsbetreuer, Linienrichter und Medizinmann in einer Person. Garanten des Erfolgs waren besonders Torwart Onur Cekic, Kai Hasani in der Innenverteidigung und Ferhat Hamamci, Alleinunterhalter im Sturmzentrum. Bei Holzmaden klappte nichts. „Reißt euch endlich zusammen“, rief Heiko Blumauer aufs Feld, doch der Trainer blieb ungehört. Tore: 1:0 Ferhat Hamamci (32.), 2:0 Kerim Obuz (38.), 2:1 Steffen Braik (62.), 3:1 Mustafa Taskin (74.), 3:2 Habib Doganay (80.).

SF Dettingen – TB Neckarhausen 4:1 (1:1): Die Gäste gingen durch einen 30-Meter-Schuss überraschend in Führung. Dettingen war geschockt, leistete sich manchen Fehlpass. Ein umstrittener Foulelfmeter, der noch vor der Pause zum Ausgleich führte, war der erste Schlüssel zum Sieg. Der zweite folgte, als zwei TB-Spieler in der 53. Minute vom Schiedsrichter vorzeitig unter die Dusche geschickt wurden. Überragender Mann beim neuen Tabellenvierten war der vierfache Torschütze Tim Lämmle. Tore: 0:1 Daniel Schmidt (17.), 1:1, 2:1, 3:1, 4:1 Tim Lämmle (39., Foulelfmeter, 63., 76.,83.). Rote Karte: Florian Horn (53.), Gelb-Rot: Patrick Hustoles (53.).

VfB Neuffen – TSV Weilheim II 3:1 (3:0): Neuffen ging aggressiv zur Sache, kaufte den Gästen mit Pressing und Forechecking den Schneid ab. Da zudem auf dem kleineren Ausweichplatz die Räume eng waren, kam der TSV nie richtig ins Spiel. Bis zur Halbzeit war schon alles gelaufen. Tore: 1:0 Daniel Birkmaier (16.), 2:0 Markus Lude (27.), 3:0 Thomas Schneider (42., Foulelfmeter), 3:1 Lucca Ruoff (66., Foulelfmeter).

1. FC Frickenhausen II – TSV Jesingen 4:2 (2:0): Der erwartete Heimsieg für die Verbandsliga-Reserve, die damit ihre Tabellenführung gegen Bempflingen aufgrund des besseren Torverhältnisses verteidigte. Unter Flutlicht glänzte FC-Torwart Kevin Dravez, der gegen die gut mitspielenden Jesinger dreimal überragend hielt. Allerdings ließen auch die Platzherren eine Reihe von hochkarätigen Chancen aus, sodass ein Handballergebnis möglich gewesen wäre. Tore: 1:0, 2:0 Serkan Pascalis (21., 43.) 3:0 Torsten Lenhardt (49.), 4:0 Apostolus Behrend, 4:1 Alexander Röcker (65.), 4:2 Alexander Schroeder (86.).

TV Bempflingen – TV Neidlingen 3:0 (1:0): Die jahrelang eingespielte Bempflinger Mannschaft setzte ihre erstaunliche Siegesserie fort. Neidlingen hielt lange Zeit Schritt. Dreimal musste Sascha Klein, der famose Schlussmann der Hausherren, retten. Erst nach dem späten 2:0 gab sich

die Achtzehner-Truppe geschlagen. Tore: 1:0 Claudio Lang (18.), 2:0 Daniel Veit (80.), 3:0 Robin Plachy (85.).

TV Unterlenningen – TSV Raidwangen 3:1 (2:1): Eine kampfbetonte Partie, in der keiner dem anderen etwas schenkte. Raidwangen war in der zweiten Halbzeit mehrmals dem Unentschieden nahe, aber letztlich war der Heimsieg dennoch verdient. Tore: 1:0 Benjamin Holder (1.), 2:0 Chris Gunzenhauser (30.), 2:1 Torben Stingl (40.), 3:1 Kevin Rieke (84.).

TSV Altdorf - TSV Grafenberg 2:3 (0:1): Für Christian Bloschies war es ein gebrauchter Tag: Elfmeter verschossen, Gelb-Rot gesehen und auch noch verloren. Die Altdorfer boten eine schwache Leistung, liefen in der zweiten Halbzeit in zwei Konter. Tore: 0:1 Jochen Zenger (34.), 1:1 Dennis Stutz (46.), 1;2 Moritz Sonyi (75.), 1:3 Sebastian Gugel (89.), 2:3 Dennis Stutz (90., Foulelfmeter).