Lokalsport

Endlich wieder doppelt punkten

Handball-Landesligist VfL Kirchheim peilt Heimsieg gegen die HSG Schönbuch an

Nach zuletzt zwei Unentschieden in Folge will Handball-Landesligist VfL Kirchheim am Sonntag (17 Uhr) endlich wieder doppelt punkten, zumal man mit einem Heimsieg den Anschluss ans Tabellenmittelfeld halten würde. Dabei empfängt der VfL in der Walter-Jacob-Halle mit der HSG Schönbuch ausgerechnet den bislang noch ungeschlagenen Tabellenführer.

Durchsetzungsvermögen ist auf Kirchheimer Seite gefragt, wenn man morgen gegen Tabellenführer HSG Schönbuch bestehen will. Foto:
Durchsetzungsvermögen ist auf Kirchheimer Seite gefragt, wenn man morgen gegen Tabellenführer HSG Schönbuch bestehen will. Foto: Daniel Kopatsch

Kirchheim. In den vergangenen zwei Partien zeigten die Kirchheimer Handballer einen deutlichen Aufwärtstrend. Sowohl gegen die SpVgg Mössingen als auch zuvor gegen die HSG Ostfildern präsentierte sich das Team von VfL-Trainer Engelbert Eisenbeil vor allem spielerisch stark verbessert. Einzig mit dem Ergebnis konnten die Blauhemden in beiden Fällen nicht zufrieden sein, schließlich erkämpften sie sich jeweils nur ein Unentschieden. Die junge Mann­schaft des VfL verpasst es bisher schlichtweg, sich selbst für ihren Einsatz zu belohnen. Doch das will die Tecksieben an diesem Spieltag ändern und mit einem Heimsieg die nächsten zwei Punkte einfahren.

Anzeige

Gegner ist dabei allerdings niemand Geringerer als der noch verlustpunktfreie Liga-Primus HSG Schönbuch. Der Württembergliga-Absteiger ließ bislang keine Zweifel am Vorhaben, den direkten Wiederaufstieg anzustreben. Mit fünf Siegen aus fünf Spielen reist die HSG voller Selbstvertrauen nach Kirchheim. Den VfL erwartet also eine wahre Herkulesaufgabe, doch die Teckstädter haben bereits vor zwei Wochen bei der Begegnung gegen Ostfildern bewiesen, dass man auch favorisierten Teams Paroli bieten kann.

Die Vorbereitung auf das morgige Spiel gestaltete sich unter der Woche jedoch äußerst schwierig, da mit Simon Latzel, Simon Krempler und Leonard Real gleich drei Akteure krankheitsbedingt nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen konnten. Darum ist es auch noch ungewiss, ob diese drei Spieler am Sonntag einsatzfähig sind. Trotzdem ist man beim VfL zuversichtlich, eine schlagkräftige Truppe aufs Feld schicken zu können.

Schließlich rechnen sich die Gastgeber durchaus Chancen auf einen Erfolg aus. VfL-Routinier Simon Latzel weiß um den Reiz von Spielen gegen einen Spitzenreiter. „In solchen Partien ist jeder Spieler natürlich motiviert bis in die Haarspitzen“, meint der Außenspieler. Zudem setzt er auf die Rückkehr zur alten Heimstärke. „Wir müssen die Walter-Jacob-Halle wieder zur Festung machen“, so Latzel weiter. Dabei hofft die Mannschaft auch dieses Wochenende wieder auf die lautstarke Unterstützung ihrer Fans.ol

VfL Kirchheim: Oßwald, Pisch, O. Latzel – S. Latzel (?), Smetak, Mikolaj, Späth, Krempler (?), Schwarzbauer, Müller, Real (?), Schorr, Rudolph, Kuchenbaur