Lokalsport

Erst Reisestress, dann Spielfrust

Naberns Jungbauer kann die 5:9-Niederlage seines Teams nicht verhindern

Tischtennis-Landesligist SV Nabern hat die Vorrunde mit einer 5:9-Niederlage bei den TTF Neckartenzlingen beendet. 80 Zuschauer, darunter 30 Fans aus Nabern, drängten sich in die Auwiesenturnhalle. Am Ende zog bei den Gästen die Ernüchterung ein: Der Abstiegskampf in der Rückrunde wird hart.

VfL Kirchheim Tischtennis, 2. Mannschaft, Trinkle, Heiko
VfL Kirchheim Tischtennis, 2. Mannschaft, Trinkle, Heiko

Kirchheim. In der Bezirksklasse kassierte Aufsteiger TSV Jesingen beim TV Nellingen eine deutliche 4:9-Niederlage. Auch in den Lehenäckern geht es in der Rückrunde nur ums sportliche Überleben.

Anzeige

In der Auwiesenturnhalle hatte es für den SV Nabern optimal begonnen: Der Aufsteiger führte nach den Doppeln mit 3:0. Das Tandem Sven Körner/Andreas Braun weist mit jetzt sechs Siegen bei nur einer Niederlage eine hervorragende Bilanz auf. Mannschaftsführer Oliver Jungbauer, der erst kurz vor Spielbeginn nach 33  Stunden Rückreise von seinem Tauchurlaub aus Indonesien im Schwabenland eingetroffen war, gewann sein Match gegen Dennis Neumaier in fünf Sätzen. Andreas Stiffel hatte gegen die TTF-Nummer eins Mark Neef bei der Dreisatzniederlage hingegen keine Chance. Nach ­Naberns 4:1-Führung kippte das Spiel. Sven Körner verlor gegen Frank Hohloch genauso in vier Sätzen wie Uwe Mermi gegen Moritz Stiefel. Am hinteren Paarkreuz ging die Misere weiter. Andreas Braun unterlag gegen Andreas Kernchen und Michael Kadura in drei Sätzen gegen Oliver Höß. Nach der 4:1-Führung lag der Aufsteiger 4:5 zurück. Jungbauer: „Es war der Break im Spiel“.

Doch es kam noch schlimmer. Der Teamchef verlor gegen Mark Neef nach etlichen Kantenbällen des Gegners. Andreas Stiffel musste Dennis Neumaier zum Sieg gratulieren. Nochmals ein kleiner Hoffnungsschimmer tauchte nach dem Dreisatzsieg von Uwe Mermi gegen Frank Hohloch auf. Sven Körner unterlag nach einer 2:1-Satzführung gegen Moritz Stiefel am Ende im Entscheidungssatz mit 3:11. Nach dem Spielverlust von Michael Kadura gegen Andreas Kernchen war die 5:9-Niederlage schließlich perfekt. Jungbauers Schlussbilanz nach der Vorrunde: „Mit 6:14 Punkten liegt der SV Nabern eigentlich im Soll. Doch die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf haben sich für die Rückrunde verstärkt.“ Nach dem aktuellen Stand müssen in der Elferliga der Landesliga drei Teams absteigen. Da aber aus der Verbandsklasse möglicherweise kein Team in die Landesliga Gruppe zwei absteigt, müssten am Ende nur zwei Teams runter.

Der VfL Kirchheim III wahrte seine Titelchancen in der Bezirksklasse durch einen 9:3-Sieg beim ersatzgeschwächten TV Unterboihingen. Die Gastgeber waren ohne ihre Nummer eins Gabor Roth angetreten. Haiko Trinkle besiegte die TVU-Spitzenspieler Rainer Braun und Alexander Brost. Martin Hummel hatte gegen Rainer Braun bei der Dreisatzniederlage keine Chance.

Der TSV Jesingen enttäuschte bei der 4:9-Niederlage beim TV Nellingen. Nach den Doppeln führten die Gastgeber bereits mit 3:0. Verlass war wie immer auf Johannes Palm. Die Nummer eins des TSV holte gegen Uli Haar und Konrad Neubauer zwei Punkte. Seinem Bruder Julian gelang gegen Uli Haar ein Dreisatzsieg. Achim Kraft (22) holte durch einen überzeugenden Sieg gegen den 24 Jahre älteren Eric Grundmann den vierten Punkt. Am mittleren Paarkreuz kamen von Erik Kazak und dem Mannschaftsführer keine Punkte. Michael Schneider war gegen Heiko Bruening chancenlos.

Kreisligist TSV Holzmaden verlor sein Heimspiel gegen den Tabellenführer der Gruppe eins, den TSV Wendlingen IV, mit 3:9. Beim Stand von 0:5 holte Volker Schempp den ersten Punkt gegen Johann Göttel. Am vorderen Paarkreuz gewannen Manuel Drexler gegen Andreas Kurfess und Alexander Rau gegen Jörg Stuhlmüller. Das war’s dann aber auch schon für den TSVH. Volker Schempp (47) verlor gegen den 63  Jahre alten Abwehrspezialisten Hans-Peter Kühn im fünften Satz mit 11:13 – die 3:9-Niederlage war besiegelt. Der TSV Holzmaden steht nun auf einem Abstiegsplatz, doch in den letzten beiden Begegnungen am kommenden Wochenende (bei der Spvgg Stetten und gegen den TTV Dettingen) scheinen Punktgewinne noch möglich.

In der Gruppe zwei gewann der TV Bissingen bei den TTF Neckar­tenzlingen III mit 9:5. Nach einem 1:2-Rückstand überzeugte insbesondere das mittlere Paarkreuz mit Goran Jovanovic und Andreas Koronai. Gerhard Pollak verlor sein zweites Einzel der Vorrunde. Gegen Tobias Adler verlor die TVB-Nummer eins den Entscheidungssatz mit 10:12. Zoran Jovanovic holte gegen Stephan Lutz den Siegpunkt.

In der Kreisklasse A4 bleibt der TTC Notzingen-Wellingen ohne Minuspunkt. Der Tabellenführer war gegen den TV Bissingen II mit 9:1 erfolgreich. Julian Schmid verlor ein Einzel gegen Alexander Wilke im fünften Satz mit 11:13. Der TTV Dettingen II feierte beim punktlosen Schlusslicht TSV Oberboihingen V mit 9:2 den zweiten Saisonsieg.