Lokalsport

Finale furioso in Dettingen

Inline Alpin: 161 Starter am Guckenrain

Kaiserwetter, Favoritensiege und glänzende Stimmung an der Strecke: Das Saisonfinale des Ba-Wü-Inline-Cups in Dettingen hielt, was es im Vorfeld versprochen hatte. Insgesamt 161 Rollenkünstler aus 23 Vereinen stellten sich der Herausforderung des letzten Slalomrennens am Guckenrain.

Fuhr in Dettingen auf Rang zwei und sicherte so den zweiten Platz in der U¿16-Gesamtwertung: Nick Baumann vom TV Unterlenningen.
Fuhr in Dettingen auf Rang zwei und sicherte so den zweiten Platz in der U¿16-Gesamtwertung: Nick Baumann vom TV Unterlenningen. Foto: Genio Silviani

Dettingen. Auf dem lang gezogenen „S“ der Alten Bissinger Straße waren auf einer Länge von 320 Metern genau 40 Toren in zwei Durchgängen zu überwinden. Mit der Zeit von 51,04 Sekunden in beiden Läufen setzte sich Jörg Bertsch vom TSV Degmarn als Tagesschnellster aller Rollkünstler durch.

Anzeige

Im Fokus standen allerdings auch die beiden frischgebackenen Weltmeister aus Reihen des DAV Neu-Ulm, Manuel Zörlein und Ann-Krystin Wanzke. Während U 21-Fahrer Zörlein seiner Favoritenrolle mit der Siegerzeit von 51,33 Sekunden gerecht wurde, schied Wanzke nach einem Fahrfehler bereits im ersten Lauf aus.

Auch Starter aus den hiesigen Vereinen schafften es im letzten Saisonrennen aufs Podium. So wurde Nick Baumann vom TV Unterlenningen Zweiter der U 16, Teamkollegin Kira Bosch Dritte der U 21. TVU-Oldie Christian Baumann fuhr als Dritter der U 50 ebenfalls aufs Podium. Gleiches gelang Moritz Prinzing vom TV Neidlingen als Dritter der U 12 sowie Paul Dopatka, der bei den U 8 als Sieger nicht zu schlagen war.

In der Gesamtwertung aller fünf Rennen behaupteten die Unterlenninger Nick Baumann (2.), Johannes Bosch (3.), Kira Bosch (5.), Maximilian Schmidt (4.) und Christian Baumann (2.) ihre bereits vorher erreichten Plätze. Jennifer Martetschläger verbesserte sich auf den dritten Rang. Auch die beiden Neidlinger Paul Dopatka (1.) und Moritz Prinzing (2.) verteidigten ihre Podestplätze.

In der Teamgesamtwertung holte der TV Unterlenningen im letzten Rennen 130 Punkte, was mit insgesamt 704 Zählern Platz 4 unter 17 Vereinen einbrachte. Der TV Neidlingen wurde mit 351 Punkten Achter.

Beim abschließenden Skitty-Cup auf dem Platz der Jugendverkehrsschule bei der Schlossberghalle waren nochmals 81 Teilnehmer der jüngsten Klassen aktiv. Mit diesem Geschicklichkeitswettbewerb sollen junge Talente spielerisch an den Rennbetrieb herangeführt werden.

In der Klasse U 8 musste Paul Dopatka vom TV Neidlingen mit dem dritten Platz vorliebnehmen. Vereinskollegin Marie Prinzing gelang der zweite Platz. Die Unterlenningerinnen Isabell Kubat und Tamina Matheisl belegten die Ränge fünf und sechs, Amelie Strehle wurde wie zuvor im Schülerrennen Fünfte. Ihr gleichaltriger Vereinskamerad Florian Zähle trug sich als Vierter in die Siegerliste ein.hb