Lokalsport

Fünfmal Edelmetall im Freikampf

Karate: VfL-Kämpfer landesweit an der Spitze

Gleich fünf Medaillen für die Karatekämpfer des VfL Kirchheim bei den Landesmeisterschaften in Eberbach. Linda Kerner, Aline Müske, Jan Ba­rocka, Julian Schäfer und das Damenteam qualifizierten sich damit für die deutschen Meisterschaften der Leistungsklasse Ende März in Coburg.

Eberbach. Für die Athleten aus mehr als 40 Vereinen und Kampfschulen ging es am Wochenende in Eberbach um die DM-Tickets. In der Leistungsklasse Kumite (Freikampf)wurde VfL-Starterin Linda Kerner ihrer Favoritenrolle in der Gewichtsklasse bis 61 Kilo gerecht. Mit deutlichen Siegen gegen Victoria Erfle Rodriguez (KD Oberndorf), Dalya Birdürzer (Sh. Villingen) und Finalgegnerin Elif Aygün (Ludwigsburg) sicherte sich die Owenerin ungefährdet den Titel der baden-württembergischen Meisterin.

Anzeige

Das Gleiche gelang ihrer Vereinskollegin Aline Müske in der Gewichtsklasse bis 55 Kilo. Auch sie dominierte ihre Klasse klar und knüpfte mit einem weiteren Landesmeistertitel an den Erfolg vom Vorjahr an. Mit zwei 8:0-Siegen gegen Julia Thumm (KG Odenwald) und einem hart umkämpften 2:2 gegen ihre Ludwigsburger Trainingskameradin Melek Aygün erreichte Müske durch die Anzahl der zuvor erreichten Punkte die vierte Runde. Dort spielte sie beim 4:1 gegen Angelique Hoge (KG Neckartal) ihre ganze Erfahrung aus. Der dritte Titel folgte im Mannschaftswettbewerb, wo Linda Kerner und Aline Müske zusammen mit ihren Trainingskolleginnen aus Ludwigsburg erneut auf dem Podium ganz oben standen.

Silber in der Klasse bis 67 Kilo sicherte sich Julian Schäfer, der auf seinem Weg ins Finale mit Sergen Steinbauer einen Gegner aus dem Bundeskader deutlich mit 6:1 aus dem Weg räumte. In einem spannenden Endkampf unterlag er Felix Peschau vom MTV Ludwigsburg nach längerem Unentschieden am Ende mit 2:4.

Jan Barocka, der sich in der Gewichtsklasse bis 75 Kilo in einem stark besetzten Teilnehmerfeld behaupten musste, sicherte sich mit Platz drei die fünfte Medaille für den VfL Kirchheim. Nach einem überlegenen Erfolg gegen Sami Maliha (SGS Karlsruhe) wurde es gegen Bundeskaderathlet Fabian Dieterle richtig spannend. Immer wieder glich einer der beiden Konkurrenten aus, sodass die Punktetafel am Ende der Kampfzeit ein 6:6 anzeigte. Durch Kampfrichterentscheid (2:3) musste sich Barocka letztlich geschlagen geben. In der anschließenden Trostrunde sicherte er sich überlegen Bronze.

Ein schwarzes Wochenende erlebte Henrik Kerner, der bereits in den Vorkämpfen ausschied und im anschließenden Teamwettbewerb verletzt aufgeben musste.am