Lokalsport

Gänsehaut ist vorprogrammiert

Zwei Teckathleten bei Leichtathletik-Jugend-DM

Zwei local heroes vertreten die Teckregion an diesem Wochenende bei der Jugend-DM der Leichtathleten in Jena. Während Speerwerfer Ricko Meckes (LG Teck) auf den Sprung ins Finale hofft, darf sich Victor Bayer (VfL Kirchheim) berechtigte Hoffnungen machen, mit der 4 x 100-Meter-Staffel der StG VfB Stuttgart in Podiumsnähe zu landen.

Weilheim. Vorläufiger Höhepunkt in der noch jungen Laufbahn von Ricko Meckes. Der 18-jährige Weilheimer vertritt bei den heute beginnenden deutschen Meisterschaften der Jugend in Jena die Farben der LG Teck und ist mächtig stolz. „Allein die Teilnahme ist ein Mega-Erfolg“, sagt der mit 66,25 Metern aktuell achtbeste deutsche A-Jugend-Speerwerfer, „und vor so einem großen Publikum zu starten, ist toll.“

Anzeige

Ins Stadion der thüringischen Universitätsstadt passen immerhin rund 10 000 Zuschauer – da ist Gänsehaut vorprogrammiert. „Ich will ins Finale der besten acht kommen, möglichst meine persönliche Bestleistung verbessern und sonst einfach nur Spaß haben“, so Meckes. Die Chancen, am Sonntag (Wettkampfbeginn 13.05 Uhr) in den Endkampf zu kommen, stehen garnicht mal schlecht. Schließlich fährt der Gymnasiast mit der achtbesten Meldeweite nach Jena. „Das Teilnehmerfeld liegt eng beisammen“, weiß Meckes, „ es wird viel von der Tagesform abhängen.“

Das gilt in verschärftem Maße auch für die Staffelwettbewerbe, in denen sich ein junger Kirchheimer mit seinem Team Chancen auf eine Vorderplatzierung ausrechnet. VfL-Sprinter Victor Bayer ist mit der B-Jugendstaffel der StG VfB Stuttgart über 4x100 Meter (Vorläufe heute ab 14.15 Uhr) durchaus in Schlagdistanz zum Podium. Mit der Zeit von 43,66 Sekunden, mit denen sie Anfang Juni baden-württembergische Meister gewoden waren, liegen Bayer & Co. nur drei Zehntelsekunden hinter Bronzeanwärter LG Hamburg. Allerdings fallen mit Philipp Corucle (Kirchheim) und Michael Rempfer (Steinheim) zwei Läufer aus der Landesmeister-Staffel krank und verletzungsbedingt aus. Angesichts der Fähigkeiten seiner Ersatzleute, Edmund Timpf und Kevin Weber (beide Stuttgart), ist es VfB-Staffelcoach Micky Corucle jedoch nicht bange. „Die Staffel ist in der Besetzung auch schon gelaufen und war nur fünf Hundertstel langsamer als die Stammformation“, sagt Corucle, der mit Sabrina Häfele von der LG Filder noch ein zweites Eisen im Feuer hat.

Die frischgebackene Bronzemedaillengewinnern mit der deutschen 4x400-Meter-Staffel bei der U 23-EM in Tallinn, geht in Jena über 400 Meter der A-Jugend an den Start und hat Medaillenchancen. Die Vorläufe beginnen morgen um 10.35 Uhr.