Lokalsport

Generalprobe fürs Final-Four

Handball: Letzter Spieltag in der Bezirksliga

Letzter Spieltag der regulären Punktspielrunde für die Handball-Bezirksligisten aus Kirchheim und Weilheim. Während der VfL bei Absteiger Grabenstetten II antritt, gastiert der TSVW bei Mittelfeldteam Ebersbach-Bünzwangen. Für beide Teckvereine ist es die Generalprobe für das Final Four am kommenden Wochenende.

Kirchheim/Weilheim. Die Würfel sind gefallen – zumindest auf Ligaebene. Bereits am vergangenen Spieltag hat sich der VfL mit dem fulminanten 28:15-Heimsieg über Meister Hegensberg/Liebersbronn den zweiten Tabellenplatz und die damit verbundene Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur Landesliga gesichert. Gegner dort wird am 5. Mai und 7./8. Mai Stauferland-Vize SG Bettringen oder TV Brenz sein. Lokalrivale TSV Weilheim ist indes seit dem Heimsieg über den TSV Grabenstetten II nicht mehr vom dritten Tabellenplatz zu verdrängen.

Anzeige

Just in Grabenstetten muss der VfL heute ab 17.15 Uhr im letzten Bezirksligaspiel ran. Der Gastgeber steht bereits seit geraumer Zeit als Absteiger fest, tritt nach einem Jahr wieder den Gang in die Bezirksklasse an. Zwar gewann Kirchheim das Hinspiel in eigener Halle klar mit 42:14, doch beim TSV hatte an diesem Abend der eine oder andere Spieler gefehlt. Auch in den jüngsten Partien gegen Köngen und Weilheim zeigten die Älbler durchaus ansprechende Leistungen und unterstrichen damit ihr Vorhaben, sich ordentlich aus der Bezirksliga zu verabschieden.

Die Kirchheimer wollen die Begegnung auch nutzen, um im Hinblick auf die anstehenden Relegationsspiele die eine oder andere spieltaktische Variante auszuprobieren. Wenngleich Trainer Engelbert Eisenbeil klarstellt, dass er die Partie gewinnen will. Dafür steht ihm und Co Uwe Hamann der komplette Kader zur Verfügung.

Lokalrivale TSV Weilheim ist vor dem letzten Spiel heute bei der HSG Ebersbach/Bünzwangen II (19.30 Uhr) nicht mehr von Platz drei zu verdrängen. Die Verantwortlichen in Weilheim sind mit der Leistung der Mannschaft in dieser Saison und insbesondere in der Rückrunde vollauf zufrieden. Mit Tabellenplatz drei hat der TSVW das Saisonziel – Platz eins bis vier – vorzeitig erreicht. Nach der enttäuschenden Hinrunde konnte sich die Mannschaft in der Rückrunde deutlich steigern, gewann sieben der neun Partien seit Jahreswechsel.

Zudem erreichte das Team des scheidenden Trainers Alen Dimitrijevic erstmals das Final Four im Bezirkspokal. Bei der heutigen Generalprobe in Ebersbach werden erneut Benjamin Banzhaf und Alexander Späth fehlen. Fabian Zettl wird aufgrund anhaltender Schmerzen in der Schulter des Wurfarms pausieren – der TSVW geht ohne gelernten Rechtsaußen in die letzte Saisonpartie.

Gegner Ebersbach/Bünzwangen hatte vor der Saison durch die Rückholaktion der Ex-Spieler Tobias Effenberger und Ekrem Köse aufhorchen lassen und sich durchaus Chancen im Titelrennen ausgerechnet. Doch ähnlich wie beim TSVW verlief die Hinrunde eher enttäuschend. In der Rückrunde zeigte die Mannschaft dann ihr Potenzial, belegt mittlerweile den fünften Tabellenplatz. Mit Effenberger, Köse und Dominik Janietz verfügt die HSG über einen athletisch-wurfgewaltigen Rückraum, gegen den jeder Gegner bisher Probleme hatte.jm/pa

VfL Kirchheim: O. Latzel, Pisch – Müller, Metzger, J. Mikolaj, M. Mikolaj, S. Latzel, Schafhitzel, Keller, Weber, Schwarzbauer, Rudolph, Sadowski, Zoll

TSV Weilheim: Illi, Maier – Auweter, Braun, Stark, Allgaier, Hartmann, Sigel, Seyferle, Steinke, Klett, Bauer