Lokalsport

Gipfeltreffen der vier Top-Teams

Kreisliga B5 TV Tischardt ist auf Meisterkurs. TSV Oberlenningen II hat Chancen, bester Teckverein zu werden.

Tischardt. Nur noch zwei Zähler fehlen dem TV Tischardt für die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 5. Der Spitzenreiter ist das Maß aller Dinge der Liga. Bisher konnte der Tabellenführer 22 seiner Spiele gewinnen. Am Sonntag stehen sich die ersten vier Mannschaften gegenüber. Der Tabellenzweite TSV Linsenhofen erwartet den TV Tischardt. Nur mit einem „Dreier“ bewahren die Linsenhofener ihre Chance auf den zweiten Tabellenplatz. In der anderen Partie spielt der VfB Neuffen (3) gegen den 1. FC Frickenhausen II (4). Auch hier behält nur der Sieger noch eine realistische Chance auf den Aufstiegsrelegationsplatz.

Im Kampf um den besten Teckverein der Liga hat der TSV Oberlenningen II die besten Chancen. Mit einem Auswärtssieg bei der SGM Ohmden/Holzmaden wäre dieser Erfolg schon einen Spieltag vor Schluss perfekt. Weniger perfekt: Beide Kontrahenten suchen noch einen Trainer für die neue Saison. „Wir suchen noch nach einer Lösung“, sagt SGM-Abteilungsleiter Marius Remmler. In Oberlenningen fällt die Entscheidung für den neuen Trainer am Sonntag. Beim TSV Ötlingen II macht Marco Geißler als Trainer weiter und hat mit seiner Elf nur noch eine Chance, bester Teckvertreter zu werden, wenn Oberlenningen patzt und seine Mannschaft bei NK Marsonia Frickenhausen gewinnt. Die Partie wurde von 15 auf 13 Uhr vorverlegt. Der schlechteste Teckverein ist der TSV Owen II. Der Owener Trainer Hayati Celik benennt die Gründe dafür: „Wir haben seit einigen Spielen keinen gelernten Torwart mehr. Zudem sind wir in der Offensive zu schwach.“ Für die neue Saison soll alles besser werden. „Wir werden einen Torhüter verpflichten und uns in der Offensive verstärken“, verspricht der Owener Übungsleiter. kdl


Anzeige