Lokalsport

Heininger Hammerprogramm

Fußball-Bezirksliga: VfL noch mit leiser Titelhoffnung – SFD winkt Platz 14

Die Situation an der Tabellenspitze vor dem viertletzten Bezirksliga-Spieltag am morgigen Donnerstag ist spannender, als es auf den ersten Blick aussieht. Der Tabellenzweite VfL Kirchheim II hat durchaus noch realistische Chancen auf den Titel.

AC Catania Kirchheim (blaue Trikots) - Oberesslingen/Zell
AC Catania Kirchheim (blaue Trikots) - Oberesslingen/Zell

Kirchheim. Grund für den verhaltenen Optimismus bei den VfL-Anhängern ist das kommende Programm des Tabellenführers FC Heiningen. Das Team hat zwar den Wirbel um die Sperre des Ex-Regionalligakickers Davor Kraljevic (wir berichteten) vorerst weggesteckt, besiegte am vergangenen Sonntag den TSV RSK Esslingen 3:0, doch die beiden nächsten Aufgaben haben es für die Mannschaft von Tobias Flitsch absolut in sich. Am Donnerstagabend findet für den FCH die erste von zwei Auswärtspartien binnen drei Tagen statt. Die Heininger müssen beim Tabellenvierten TSV Berk­heim ran, ehe drei Tage später der Trip zum Tabellendritten FV 09 Nürtingen folgt – ein Hammerprogramm für den Club aus dem Kreis Göppingen und sozusagen dessen Reifeprüfung.

Anzeige

Doch der FC Heiningen hat aktuell gegenüber den Verfolgern aus Kirchheim nicht nur den Trumpf von fünf Punkten Vorsprung, sondern auch das um elf Treffer bessere Torverhältnis. FCH-Gegner TSV Berk­heim muss nach dem 3:3 in Kuchen vom vergangenen Sonntag freilich die Hoffnungen auf den Relegationsplatz angesichts von zehn Zählern Rückstand auf den VfL begraben. Der VfL II bekommt es morgen mit dem TSV Neckartailfingen zu tun. Im Aileswasen wartet ein Team auf die Mannschaft von Trainer Stefan Haußmann, das mit 36 Punkten als gesichert gelten darf. Warnung für Haußmann und Co.: Die Neckartailfinger haben lediglich drei von 13  Heimpartien verloren.

In der Hinrunde lief es für die Teckstädter allerdings wie geschmiert: Der VfL gewann am 30. Oktober gegen den TSV Neckartailfingen 5:0 (Torschützen dreimal Colic, zweimal Helber). Nur noch der FV 09 Nürtingen kann dem VfL auf dem Weg zur Vizemeisterschaft, verbunden mit Recht zur Relegation, gefährlich werden. Die Nürtinger gastieren beim TSV RSK Esslingen, ehe am Sonntag Spitzenreiter Heiningen anrückt.

Zu welchen Leistungen die Fußballer des AC Catania Kirchheim fähig sind, haben sie jüngst mit dem 2:1 über den FC Heiningen bewiesen. Der nächste Coup glückte dem ACC allerdings nicht. Bei der 1:2-Niederlage in Nürtingen am vergangenen Sonntag vereitelte FVN-Keeper Juranovic mit zig Glanzparaden einen möglichen Kirchheimer Triumph auf dem Wörth. Morgen bietet sich für Catania die nächste Gelegenheit zu punkten. Gegner GSV Dürnau ist zwar als Neunter Tabellennachbar des ACC, hat jedoch mit 34 Punkten fünf Zähler mehr auf dem Konto als die Kirchheimer. Die Dürnauer wären angesichts dieser Ausgangslage sicherlich mit einem Remis einverstanden, während ein Sieg für den AC Catania eine Vorentscheidung in Sachen Klassenerhalt wäre. Der GSV Dürnau verpasste am vergangenen Sonntag beim 2:2 gegen den VfB Oberesslingen/Zell die vorzeitige Rettung.

Für den Tabellenvorletzten Sportfreunde Dettingen wird die Luft immer dünner. Somit kommt dem Match gegen den FTSV Kuchen für das Team von Oliver Klingler und Sven Kaufmann große Bedeutung bei. Gewinnen die SFD, überholen sie die Kuchener in der Tabelle. Patzt gleichzeitig der FC Rechberghausen in Wendlingen, könnten die Sportfreunde sogar bis auf Platz 14 klettern. Die Entscheidung im Kampf um den Ligaverbleib rückt zweifellos näher. Bereits abgestiegen ist der ruhmreiche TV Unterboihingen. Im vorletzten Heimspiel der Saison trifft der TVU morgen auf den noch abstiegsgefährdeten VfB Reichenbach. Für den TVU eine der letzten Chancen, die deprimierende Bilanz in dieser Runde (nur zwei Siege in 26 Spielen) aufzubessern.