Lokalsport

Jeder Schuss ein Treffer

Catanesen beim 1:8 in Eislingen wie ein Absteiger

Der AC Catania Kirchheim hat sich beim Tabellendritten der Fußball-Bezirksliga, dem 1.FC Eislingen, seinem (Abstiegs-)Schicksal gefügt und mit 1:8 (0:6) verloren. Die Eislinger machten kurzen Prozess mit der völlig leblosen Truppe aus Kirchheim.

Eislingen. Nach neun Minuten stand es 3:0, nach 16 Minuten 4:0: Die Partie war früh entschieden. Torschütze des 1:0 war Marco Frank in der ersten Minute. Nach einem weiten Ball umkurvte er die Gäste-Abwehr wie Slalomstangen und schob den Ball in die lange Ecke. In der sechsten Minute war es Serdar Kurt, der nach einem Seitenwechsel am Strafraum völlig frei stand und den Ball durch die Beine des ACC-Keepers schob. In der neunten Minute segelte ein Freistoß von Müller diagonal durch den Strafraum und ging direkt ins Tor. In der 16. Minute köpfte Kaluderovic aus zehn Metern an die Latte und ins Tor. Das war Eislingens vierter Streich.

Anzeige

Auch die Catanesi konnten sich durch Daniele Attorre jetzt einige Torchancen erarbeiten, diese brachten jedoch nichts ein, und der Anschlusstreffer blieb vorerst aus. Bis zum nächsten Tor der Gastgeber dauerte es immerhin fast 20 Minuten. In der 33. Minute spielten zwei FCE-Angreifer mit fünf Kirchheimern Verteidigern im Strafraum Katz´ und Maus, bis Serdar Kurt zum 5:0 abschloss. Kurz vor der Pause gab es dann noch das 6:0, wieder durch Kurt. Bis zu diesem hatten die Göppinger keine einzige hochkarätige Torchance ungenutzt gelassen: eine nahezu perfekte Chancenverwertung.

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff fiel das 7:0 – Kaluderovic lief frei auf Catania-Keeper Pablo Lawall zu, dieser drängte ihn nach außen bis zur Grundlinie. Der Ex-Kirchheimer spielte den Ball auf den mitgelaufenen Unger in die Mitte, welcher den Ball ins leere Tor schob. Den Ehrentreffer gab es in der 77. Minute durch Carmine Falco. Mit einem satten Schuss aus 16 Metern in die rechte obere Torecke verkürzte er auf 1:7. Zwei Minuten später stellte Unger den alten Abstand wieder her. Insgesamt glich die Leistung der Catanesi der eines Absteigers. In dieser Woche spielen sie noch gegen unmittelbare Konkurrenten aus Neckartailfingen und Faurndau. Nächsten Montag könnte also schon klarer sein, wohin die Reise für die Azzurri geht.pl

AC Catania Kirchheim: Lawall – Beller, Falco, Aslan, De Mitri – Wonkaew (30. Pop), Erhardt (45. Berisa), Martorana (80. Latte), Güllü – Attorre, Attorre.

1.FC Eislingen: Bantle – Pyttel, Reichert, Schreiber, Dangelmayer – Kienle, Bilitsch, Kaluderovic, Yoldas – Frank (45. Unger), Kurt.

Tore: 1:0 Frank (1.), 2:0 Kurt (6.), 3:0 Müller (9.), 4:0 Kaluderovic (16.), 5:0 Kurt (33.), 6:0 Kurt (40.), 7:0 Unger (55.), 7:1 Falco (77.), 8:1 Unger(79.).

Gelbe Karten: Güllü

Zuschauer: 120

Schiedsrichter: Marius Berz