Lokalsport

Jesinger ballern sich auf den Favoritenschild

Kontrastprogramm: Während in der Gruppe A nur vier Tore fielen, war die Gruppe B mit 15 Treffern deutlich unterhaltsamer. Den Vogel schoss dabei der TSV Jesingen ab, der beim 7:1 gegen Ebersbach seine Favoritenrolle untermauerte.

Spielplan

Verkopfte Sache: Ausrichter TSV Ötlingen (links Tobias Hendel) und der TSV Wendlingen boten ein Spiel ohne echte Höhepunkte.
Verkopfte Sache: Ausrichter TSV Ötlingen (links Tobias Hendel) und der TSV Wendlingen boten ein Spiel ohne echte Höhepunkte.

TSV Weilheim II – TSV Holzmaden 2:2 (0:2): Mit Volldampf starteten die Limburg-Kicker und gingen bereits nach knapp zwei Minuten in Führung. Die Museumsörtler wachten erst gegen Ende der ersten Halbzeit auf und verpassten den Anschlusstreffer durch Thorsten Haese. Nach dem Seitenwechsel mussten die Weilheimer dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Holzmaden agierte nun überlegen und erkämpfte sich ein am Ende gerechtes Remis. Tore: 1:0 Paul Schrievers (2.), 2:0 Johannes Hartig (22.), 2:1 Steffen Braig (44.), 2:2 Burak Engin (57., Handelfmeter). Gelb-Rote Karte: Habib Doganay (42./TSVH/wiederholtes Foulspiel).

TSV Ötlingen – TSV Wendlingen 0:0: Ein langweiliges Nachbarschaftsduell ohne Höhepunkte. Der Wille zum Sieg war beiderseits nicht zu erkennen. Ötlingen ließ einige Stammspieler auf der Bank, gab dem Nachwuchs eine Chance. So mangelte es am Verständnis untereinander. Den Führungstreffer der Gastgeber verhinderte Christopher Gneiting im Wendlinger Tor, der einen Schuss von Dominic Lepadusch an die Latte lenkte (21.). Auf der Gegenseite brachte Benjamin Haufe das Kunststück fertig, frei stehend am leeren Tor vorbeizuschießen.

 

TV Unterlenningen – TSV Ohmden 5:2 (4:2): Das Spiel der offenen Tore – bis zur Halbzeit. Danach standen die Abwehrreihen besser. Unterlenningen war das spielerisch bessere Team, hatte vor allem im Mittelfeld durch Spielertrainer Ingo Schäfer und Kapitän Daniel Deuschle ein deutliches Übergewicht. Als vierfacher Torschütze war Deuschle auch der Mann des Tages. Herrlich sein letzter Treffer: Statt einen Freistoß aufs Tor zu schießen bediente Schäfer seinen Nebenmann, der den Ball überlegt im langen Eck versenkte. Tore: 1:0 Daniel Deuschle (14.), 1:1 Heiko Auch (19.), 2:1 Deuschle (23.), 3:1 Ingo Schäfer (26.), 4:1 Deuschle (28.), 4:2 Jan Hendrik Dietl (30.), 5:2 Deuschle (56.).

TSV Jesingen – Türk SV Ebersbach 7:1 (6:0): Die Jesinger machten kurzen Prozess mit den sichtlich überforderten Filstälern und führten schon zur Halbzeit mit einem halben Dutzend Tore. Nach dem Seitenwechsel schalteten die Jesinger zwei Gänge zurück. Begünstigt durch einen Jesinger Flüchtigkeitsfehler gelang den Ebersbachern schließlich noch der Ehrentreffer. Tore: 1:0 Michael Hübsch (12.), 2:0 Christian Dangel (14.), 3:0 Andreas Elsässer (22.), 4:0 Davor Messerschmidt (25.), 5:0 Dangel (26.), 6:0 Kevin Rieke (30.), 6:1 Vitali Sadoroschni (40.), 7:1 Nico Büttner (59.).

Anzeige