Lokalsport

KG-Ringer obenauf

Kirchheim-Köngen gewinnt auch zweiten Saisonkampf in der Bezirksklasse

Zweiter Kampf, zweiter Sieg: Die Ringer der KG Kirchheim-Köngen haben auch gegen die Landesliga-Reserve des TSV Musberg II 34:16 gewonnen.

Kirchheim. Dabei hatte es nach dem Wiegen noch nicht nach so einem klaren Sieg für die KG ausgesehen, da mit Dominik Randhahn ein ehemaliger Oberligaringer bei den Gästen auf der Liste stand, später aber nicht eingesetzt wurde.

Da die KG die Gewichtsklasse bis 57 Kilo nicht besetzen konnte, gingen die Punkte kampflos an die Gäste. Bis 61 Kilo lieferten sich KG-Ringer Adrian Halilaj und Kai-Michael Graßl zwei heiße Duelle jeweils über die volle Kampfzeit von sechs Minuten. Der Kampf im griechisch-römischen Stil ging mit 4:0 Punkten an Halilaj, während im Freistil sein Gegner Vorteile hatte und mit 8:5 gewann.

In der Gewichtsklasse bis 66 Kilo geriet Deniz Aksoy im Freistil durch eine Unachtsamkeit in die gefährliche Lage, aus der er sich nicht mehr retten konnte, sodass er gegen den Musberger Dennis Vohl entscheidend auf Schulter verlor. Gegen den gleichen Gegner wollte Dominik Braun im griechisch-römischen Stil einen Sieg landen. Trotz großer Gegenwehr musste er sich seinem Gegner nach den sechs Kampfminuten mit 2:8 geschlagen geben.

Die Gewichtsklasse bis 75 Kilo war eine deutliche Angelegenheit für die KG Kirchheim-Köngen. Zuerst gelang Timur Togajbaev nach etwas mehr als zwei Minuten ein technischer Überlegenheitssieg, während Dimitrios Koutsogiannis im Freistil kampflos Sieger wurde.

Dies war bis 86 Kilo gleich, denn hier wurde KG-Ringer Vadim Aristov im Freistil kampfloser Sieger, da er keinen Gegner hatte. Timur Togajbaev war auch im griechisch-römischen Stil von Robin Staiger nicht zu gefährden und wurde erneut technischer Überlegenheitssieger.

In den Gewichtsklassen bis 98 Kilo und bis 130 Kilo gingen die Punkte im Freistil jeweils kampflos an die KG, da der TSV Musberg hier keinen Ringer aufstellte.

Im griechisch-römischen Stil hatte es KG-Ringer Nico Müller zweimal mit Routinier Alexander Haug zu tun. In beiden Kämpfen diktierte Müller das Geschehen von Anfang an und sammelte Wertungen um Wertungen, bis er in beiden Kämpfen vorzeitig technischer Überlegenheitssieger wurde.

Was die beiden Auftaktsiege für die KG nun wert sind, wird sich am kommenden Samstag zeigen, wenn der Tabellenzweite bei Spitzenreiter TSVgg Münster II antritt. Spannung verspricht die Aufstellung der Gastgeber – die Münsteraner Verbandsliga-Mannschaft ist an diesem Tag kampffrei und dürfte den einen oder anderen Ringer abstellen. KG-Trainer Eduard Hanzelmann wird aber versuchen, die bestmögliche Mannschaft aufzubieten, um einen Auswärtssieg zu landen.

Bereits am Montag drauf, 3. Oktober, hat die KG den nächsten Heimkampf. Zu Gast in der Köngener Burgschulturnhalle ist um 17 Uhr die Landesligareserve des SV Fellbach.fk

Anzeige