Lokalsport

Kirchheimer desillusioniert

TCK-Cracks kassieren 3:6-Heimpleite

Ist der Oberliga-Traum schon geplatzt? Bereits am zweiten Spieltag der Verbandsligasaison scheint es so, als sei Tabellenplatz eins und der Aufstieg für das Team von Trainer Jörn Kaiser kaum mehr realisierbar: Nach einem teilweise hart umkämpften Match unterlag der TC Kirchheim dem TC Bad Friedrichshall mit 3:6.

Kirchheim. Nach dem Auswärtssieg hat der mit jungen Talenten angereiste TC Bad Friedrichshall sich eine optimale Ausgangssituation erarbeitet. Die Badstädter haben nun selber den Sprung nach oben im Visier.

Anzeige

Trotz strahlendem Sonnenschein und schöner Zuschauerkulisse lief es an der Arnulfstraße von Beginn an nicht rund für die Teckstädter. Der kurzfristig für das wichtige Spiel eingeflogene Ex-Profi Richard Brooks hatte unerwartet viel Mühe mit seinem Gegner und unterlag am Ende in zwei Sätzen. Auch Rico Holzinger, der letzte Woche noch einen souveränen Sieg eingefahren hatte, kam nicht recht in Tritt. Er musste sich ebenso 0:2 geschlagen geben, sodass Benni Dröge an Position vier bei seinem Einzel bereits unter ziemlichem Erfolgsdruck stand. Doch er bestand die Nervenprüfung. Mit der Routine aus zwölf Jahren Verbandsliga und Oberliga bezwang er seinen Kontrahenten in zwei Sätzen. Verloren ging dagegen die Partie von Manuel Zabukovec, der erst gegen Ende der Partie ein Rezept gegen die unorthodoxe Spielweise seines Gegners fand. Doch da war es schon zu spät.

Jetzt war ein 3:3-Zwischenstand nach den Einzeln nur noch zu erreichen, wenn der TCK die beiden verbleibenden Matches noch für sich entschieden hätte. Alex Miehle machte in der Folge den ersten Schritt in diese Richtung: Er zeigte erneut eine starke Leistung und schlug Friedrichshalls Spielertrainer Thomas Werkmann 6:3, 7:6. Lange Zeit sah es jetzt danach aus, als könne TCK-Spitzenspieler Tony Holzinger tatsächlich noch den Ausgleich für den TCK schaffen. Am Ende musste er sich jedoch etwas unglücklich dem 17-jährigen Friedrichshaller Spitzenspieler Robin Lang 6:7, 6:7 geschlagen geben. Das 2:4 – jetzt half dem TCK nur noch ein kleines Tenniswunder.

Zwischenzeitlich roch es tatsächlich nach der Mini-Sensation: Alle TCK-Doppel lagen bis Ende des ersten Satzes in Führung. Doch dann wendete sich das Blatt zugunsten der Gäste. Am Ende konnten nur Miehle/Rico Holzinger einen weiteren Punkt für den TCK erringen, Tony Holzinger/Kaiser und Dröge/Zabukovec unterlagen hingegen. Derweil befand sich Ex-Profi Brooks schon wieder auf dem Weg zurück nach Spanien.

Im Aufstiegsrennen muss der TCK nun auf einen Patzer der Bad Friedrichshaller hoffen und gleichzeitig die eigenen Spiele möglichst hoch gewinnen. Die erste Chance zur Wiedergutmachung gibt es am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten Ruit.bd