Lokalsport

Nachbar-Derby wird zum Tischtennis-Krimi

Kirchheim. Die Damen des TSV Weilheim haben im zweiten Spiel in der Tischtennis-Bezirksliga den TSGV Albershausen in der heimischen Lindachsporthalle mit 8:1 abserviert. Ein Sieg, der auf dem Papier allerdings deutlicher erscheint, als er tatsächlich war. Das sah auch Mannschaftsführerin Gudrun Fischer so: „Jeder Punkt musste heute mühsam erkämpft werden“. Ohne ihre Nummer eins, Anja Löffler, musste der TSV in vier Spielen über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen, zeigte dabei jeweils Nervenstärke und gewann gleich beide Doppel im Entscheidungssatz. Nach diesem erfolgreichen Start gab anschließend nur Heike Eulenberg einen Punkt ab.

Anzeige

Im Nachbarschaftsduell in Dettingen, wo das junge Team des TTV den SV Nabern empfing, duellierten sich beide Mannschaften dreieinviertel Stunden lang. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 7:7. Den besseren Start erwischten die Gastgeberinnen, die früh mit 4:2 führten. Was dann folgte, war an Spannung kaum zu überbieten: Die nächsten fünf Einzel wurden alle im Entscheidungssatz entschieden. Die besseren Nerven bewiesen die Gäste aus Nabern, die mit 6:5 in Führung gingen. Das Blatt wendete sich aber erneut. Kira und Lena Blankenhorn punkteten klar und sorgten so für ein Entscheidungsspiel. Hier setzte sich die größere Erfahrung durch: Elke Kärcher-Goll sicherte dem SVN das Unentschieden. Beste Spielerin des Tages war Lena Blankenhorn. Die 22-Jährige gewann alle ihre drei Einzel. Auf Naberner Seite ragten besonders Svenja Maurer und Lisa Allgaier mit jeweils zwei Einzelsiegen hervor.

Bezirksklasse-Mitfavorit TSV Jesingen, zuletzt noch gegen Oberboihingen gestrauchelt, ließ diesen Samstag zu Hause gegen den TSV RSK Esslingen nichts anbrennen. Trotz zweier im Entscheidungssatz verlorener Doppel zu Beginn, siegten die Jesingerinnen nach einer konzentrierten Leistung in den Einzeln ungefährdet mit 8:5. Besonders stark spielte das vordere Paarkreuz auf. Katrin Pfender und Franziska Schneider gewannen alle ihre sechs Partien. Die weiteren Punkte steuerten Sybille Allgaier und Kathrin Russegger mit ihrem ersten Saisonsieg bei.

Als dritte Kraft kann sich die Mannschaft des TSV Weilheim II in dieser Saison womöglich in der Kreisklasse A etablieren. Beim deutlichen 8:1-Sieg gegen die Gäste vom TSV RSK Esslingen II musste sich nur Wilhelmine Karban ihrer Gegnerin geschlagen geben.mo