Lokalsport

Niederlage für dezimierte VfL-Junioren

Böblingen. Die A-Jugend-Fußballer des VfL Kirchheim haben das Verbandsstaffelduell bei der SV Böblingen 1:4 verloren. Eine Niederlage, die für Trainer Oliver Klingler „auch in dieser Höhe völlig in Ordnung ging“. Die Kirchheimer waren praktisch mit dem allerletzten Aufgebot nach Böblingen gefahren. Aufgrund von Verletzungen, Klassenfahrten und Abi-Prüfungen standen Klingler gerade mal elf Feldspieler zur Verfügung. Dennoch hielten die Teckstädter gut mit und hätten durchaus mit einer Führung in die Pause gehen können. Doch Gerson Damanti schloss eine „hundertprozentige“ Chance zu unkonzentriert ab.

Anzeige

Nach der Pause nutzten dann die Gastgeber einen Kirchheimer Abwehrfehler, und Filip Primorac erzielte in der 64. Minute das 1:0. Timo Keim erzielte aber nur fünf Minuten später das 1:1. Während der VfL noch sein Tor feierte und hinten erneut patzte, besorgte Primorac mit seinem zweiten Treffer das 2:1 für die SVB (70.). Nun gelang es den Kirchheimern nicht mehr, noch zu kontern. Im Gegenteil. Als Burak Celik eine fünfminütige Zeitstrafe absitzen musste, erhöhte Primorac mit seinem dritten Tor auf 3:1. Das 4:1 von Aygün Memis (83.) spielte für die Partie schon keine große Rolle mehr.

Bereits am heutigen Mittwoch steht für die Elf die nächste Partie an. Ab 19.30 Uhr muss der VfL Kirchheim in einer vorgezogenen Partie bei der TSG Backnang ran und sollte mit Blick auf den Tabellenkeller möglichst schnell wieder punkten. Personell sieht es wieder ein wenig besser aus, kehren doch David Srsa, Deniz Ucar und der zuletzt in der ersten Mannschaft eingesetzte Jannik Raichle ebenso wie U-17-Kraft Andreas Hiller ins Aufgebot zurück.pm

VfL Kirchheim: Treuer (83. Schweiger) – Celik, Herthneck, Dürr, Lekaj (82. Demirbas), Majid, Djorovic, Damanti, Weise, Keim, Flegel