Lokalsport

Offene Türen an der Jesinger Allee

Elf Tore im Derby der Turngemeinde mit der Weilheimer Landesligareserve – Bempflingen bleibt Spitze

In der Kreisliga A2 gab sich das Spitzentrio keine Blöße. Tabellenführer bleibt das Überraschungsteam aus Bempflingen, welches mit einem Sechserpack zu Hause gegen Holzmaden aufwartete. Das Spitzenspiel des Tages hielt, was es versprach. Elf Tore bestaunten die Zuschauer in Kirchheim, wo die heimische Turngemeinde gegen die Landesligareserve des TSV Weilheim gleich siebenfach traf.

TG Kirchheim (orange) - TSV Weilheim II
TG Kirchheim (orange) - TSV Weilheim II

Kirchheim. Mehr Gegenwehr lieferte da Aufsteiger TV Neidlingen beim Dritten FC Frickenhausen II, am Ende reichte es trotzdem nicht zu einem Punktgewinn. Durch einen souveränen Heimsieg gegen Grafenberg schoben sich die SF Dettingen auf Rang vier vor. Mit dem vierten Sieg in Serie setzte sich der TV Unterlenningen, dieses Mal war der AC Catania auf dem Bühl unterlegen, endgültig im Mittelfeld der Tabelle fest. Raus aus den Abstiegsrängen katapultiertes sich der TSV Jesingen per Lastminute-Sieg in Altdorf. Dagegen bleibt die U23 des VfL Kirchheim nach der erneuten Pleite in Neuffen das Schlusslicht der Liga.

Anzeige

TG Kirchheim – TSV Weilheim II 7:4 (4:4): Tag der offenen Tore in Kirchheim. Unsortierte Abwehrreihen lieferten den gut 130 Zuschauern ein unterhaltsames Spitzenspiel, welches vor allem in der ersten Halbzeit hin und her wogte. Nach dem offenen Schlagabtausch in den ersten 45 Minuten, zeigte sich zumindest die Defensive der Turngemeinde verbessert und ließ keinen Gegentreffer mehr zu. Vorne spielten die Gastgeber ihre individuelle Klasse und Feldüberlegenheit aus und erzielten verdientermaßen noch drei weitere Treffer. Der Doppelschlag durch Francesco Di Martile und Tiago Santos-Araujo (72., 73.) brachte dann die Entscheidung. Tore: 0:1, 0:2 Nicolo Incorvaia (8., 10.), 1:2 Gabriele Rizzo (17./Foulelfmeter), 2:2 Costa Kalaitzis (19.), 3:2 Oliver Milosevic (24.), 3:3 Incorvaia (28.), 4:3 Tiago Santos-Araujo (43.), 4:4 Luca Ruoff (45.+1), 5:4 Francesco Di Martile (72.), 6:4 Santos-Araujo (73.), 7:4 Di Martile (89.).

TV Altdorf – TSV Jesingen 2:3 (1:1): In der zweiten Minute der Nachspielzeit stand Simon Hoffmann nach einem Freistoß goldrichtig und markierte doch noch den glücklichen, aber für Jesingen eminent wichtigen Siegtreffer. Zuvor hatte Altdorf die Partie lange Zeit im Griff und auch die besseren Chancen. Die Hausherren führten verdient mit 2:1. Max Pradlers fast umgehender Ausgleichtreffer (64.) und eine Rote Karte für Altdorfs Steffen Schrade (82.) sorgten noch für die Wende. Tore: 0:1 Stefan Reim (4.), 1:1 Patrick Jakob (28.), 2:1 Christian Ploschies (62.), 2:2 Max Pradler (64.), 2:3 Simon Hoffmann (90.+2). Rote Karte: Steffen Schrade (82./Altdorf).

SF Dettingen – TSV Grafenberg 3:1 (2:0): „Heute haben wir gespielt, wie ich mir das vorstelle. Viel Ballbesitz und mit der nötigen Aggressivität“, war Dettingens Trainer Oliver Klingler hinterher zufrieden. Nach der Roten Karte für Grafenbergs Keeper Daniel Hildinger (74./Notbremse) bemängelte Klingler lediglich die fehlende Konzentration im Abschluss. Ein höheres Ergebnis wäre gut im Bereich des Möglichen gewesen. „Wir hoffen, dass wir jetzt so weitermachen und bis zur Winterpause durchstarten können“, sagte Klingler abschließend. Tore: 1:0 Tim Lämmle (5.), 2:0, 3:0 Marcel Klon (26., 46.), 3:1 Sebastian Gugel (78.). Rote Karte: Daniel Hildinger (74./TSVG).

TV Unterlenningen – AC Catania Kirchheim 4:1 (2:0): Mit dem nächsten Sieg hat sich der TVU weiter von den Abstiegsrängen abgesetzt, wo Gegner AC Catania als Vorletzter weiter festsitzt. „Es läuft derzeit wie geschmiert, auch der Sieg gegen Kirchheim war hochverdient“, resümierte TVU-Pressewart Andreas Ott. Das 3:1 durch Doppelschütze Kevin Rieke war besonders sehenswert. Er schlenzte das Leder von der Torauslinie in den Winkel. Tore: 1:0 Kevin Rieke (14.), 2:0 Benny Hiller (45.), 2:1 Bünyamin Akbulut (48.), 3:1 Rieke (65.), 4:1 Benjamin Holder (75.).

TV Bempflingen – TSV Holzmaden 6:0 (2:0): Der Primus dominierte die Partie fast nach Belieben. Holzmaden konnte immer nur phasenweise etwas mithalten, strahlte aber keinerlei Torgefahr aus. Bis auf zwei Distanzschüsse verbrachte der Bempflinger Torwart einen geruhsamen Sonntagnachmittag. Die mannschaftliche Geschlossenheit des TVB, dokumentiert auch in fünf verschiedenen Torschützen, kommt immer mehr zum Tragen. Tore: 1:0 Tobias Veit (22.), 2:0, 3:0 Robin Plachy (33., 59.), 4:0 Claudio Lang (78.), 5:0 Daniel Knöll (79.), 6:0 Felix Wurster (85.).

FC Frickenhausen II – TV Neidlingen 3:2 (2:0): Die feldüberlegene Verbandsliga-Reserve des FCF musste hart für den Erfolg arbeiten. Die Neidlinger warfen alles in die Waagschale. In der dritten Minute der Nachspielzeit wurden sie für ihren großen Kampf fast noch belohnt, doch FC-Verteidiger Thorsten Lernhart konnte auf der Linie klären. Unterm Strich geht der Frickenhausener Sieg aufgrund der größeren Spielanteile dennoch in Ordnung. Tore: 1:0 Patrick Siegert (14.), 2:0 Liontas Paschalis (45.), 2:1, 2:2 Christian Dangel (50., 65.), 3:2 Daniel Monteiro-Moreira (66.).

VfB Neuffen – VfL Kirchheim II 6:0 (1:0): Ein weiteres Mal hielt die U23 des VfL lange gut mit und wurde am Ende dennoch wieder abgeschossen. „Der VfL war bis zur Pause aggressiver und besser, unser Torwart Michael Hogh hat uns im Spiel gehalten. Die Führung war bis dato schmeichelhaft“, so der verletzte VfB-Spieler Lars Flammer. Ein Doppelschlag nach dem Seitenwechsel brach den Teckstädtern dann das Genick. So wird es für den VfL II immer schwerer, die rote Laterne abzugeben. Tore: 1:0 Sebastian Reuschen (10.), 2:0 Dennis Widmaier (50.), 3:0 Daniel Birkmaier (51.), 4:0 Deniz Mutlu (61.), 5:0 Sergen Coskun (86.), 6:0 Birkmaier (90.). Rote Karte: Mustafa Taskin (83./VfL). Gelb-Rote Karten: Hüsseyin Erkus (70./VfL), Damir Hanjalic (85./Neuffen).

TB Neckarhausen – TSV Raidwangen 1:0 (1:0): In einem unterhaltsamen und kampfbetonten Derby blieben Torraumszenen Mangelware. Stefan Wörl war im Nachsetzen nach einem Eckball zum goldenen Tor zur Stelle (42.). Er bescherte seinen Farben drei wichtige Zähler im Abstiegskampf. Die hoch gehandelten Raidwangener nähern sich dagegen durch die neuerliche Pleite bedrohlich den letzten Plätzen. Tor: 1:0 Stefan Wörl. Gelb-Rote Karte: Kevin Achtzehner (86./Raidwangen).