Lokalsport

Ramette in München erneut auf Podium

München. Nach seinem Sieg in Chemnitz vor drei Wochen ist Thomas Ramette beim ADAC-Supercross in der Münchner Olympiahalle hinter Matt Goerke (USA) auf Platz zwei gelandet. Der 20-Jährige Franzose vom Team „marXparts by Mefo Sport“ aus Owen zog am Sonntag ungefährdet ins Finale ein und ließ dort sogar US-Star Mike Alessi hinter sich. Tags zuvor hatte der Franzose weniger Glück gehabt: Nach einem schweren Sturz platzte der Traum vom Finale bereits im letzten Hoffnungslauf.

Teamchef Marc Längerer gab auch in München wieder drei Nachwuchspiloten in der SX2-Klasse eine Chance: Mathias Plessers aus Belgien gelang am Samstag der Einzug in die beiden Finalrennen und wurde dort jeweils Elfter. Randy Morand und Stefan Frank schafften es nicht bis ins Abendprogramm. Frank verletzte sich bereits im freien Training am Arm und konnte nicht mehr antreten. Zum Abschluss der Hallensaison ist das Owener Team noch einmal beim Supercross vom 6. bis 8. Januar in der Dortmunder Westfalenhalle am Start.ps

Anzeige