Lokalsport

Schock kurz vor Toreschluss

Weilheimer Landesliga-Fußballer kassieren in der Nachspielzeit beim FC Bargau das 1:2

Der TSV Weilheim hat erneut wichtige Punkte im Kampf um eine Spitzenposition in der Fußball-Landesliga verloren. Die Limburgstädter unterlagen beim FC Germania Bargau mit 1:2 (0:0).

Bargau. Der Stadionsprecher kündigte gerade an, dass der Schiedsrichter eine Minute nachspielen ließe. Sekunden später kassierte der TSV Weilheim das 1:2 – die unglückliche Niederlage war perfekt. Zuvor hatten die Stürmer der Limburgstädter nämlich genug Chancen gehabt, mehr als ein Tor zu erzielen.

Anzeige

Vor allem in der ersten Halbzeit hatten sie mehr vom Spiel, konnten ihre Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen. Die erste Möglichkeit hatte Marcel Mettang, der zweimal scheiterte, zuerst an Bargaus Schlussmann Lukas Huttenlauch.

Beim abprallenden Ball konnte ein Bargauer Abwehrspieler gerade noch zur Ecke klären (12.). Die Gastgeber spielten gut mit und hatten durch Stefan Kübler eine gute Möglichkeit, doch dessen Schuss ging drei Meter über das Tor (14.). Danach kam die stärkste Phase der Limburgstädter. Kai Hörsting legte sich den Ball auf das Tor zustürmend zu weit vor (21.), und wenige Minuten später setzte Marcel Mettang das Leder knapp über das Tor (23.). Es sollte einfach nichts werden mit der Führung des TSV Weilheim.

Fast im Gegenzug konnten sich die Weilheimer Spieler bei ihrem Torwart bedanken, nicht in Rückstand geraten zu sein, als Hannes Ihring mit einer Glanztat den Kopfball von Ferhat Sis gerade noch um den Torpfosten lenken konnte (26.).

In den letzten Minuten vor der Halbzeitpause boten beide Teams einen offenen Schlagabtausch, doch die Bargauer Stürmer Sandro Eggert (39.) und Kevin Hegele (43.) brachten den Ball nicht im Tor unter. Genauso wie Kai Hörsting auf der anderen Seite, als er erneut am Bargauer Schlussmann scheiterte (45.).

Es blieb beim 0:0, doch dies sollte sich nach dem Seitenwechsel ändern. Die Gastgeber hatten den besseren Start, doch das Führungstor erzielten die Gäste. Nach einer mustergültigen Vorlage von Mike Tausch auf Kai Hörsting erzielte der Weilheimer Goalgetter die nicht unverdiente 1:0 Führung (61.). Die Freude war nur von kurzer Dauer, denn nur elf Minuten später erzielte Sandro Eggert nach einigen Unsicherheiten in der Hintermannschaft im zweiten Schussversuch den 1:1-Ausgleich (72.). In der spannungsgeladenen Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse. Nach einem Abschlag von TSV-Keeper Ihring lief Mettang seinem Gegenspieler davon, setzte das Leder aber knapp am Tor vorbei (77.).

Auch die Gastgeber hatten eine große Chance, als Markus Abele völlig frei vor dem Tor an Hannes Ihring scheiterte (84.). Im Gegenzug hatte Kai Hörsting den Siegestreffer auf dem Fuß nach einer schönen Vorlage von Marcel Mettang. Doch der Weilheimer Stürmer drosch den Ball zwei Meter über das Tor (84.). In den letzten Minuten bewies der Bargauer Trainer Markus Lackner ein glückliches Händchen, denn dem drei Minuten zuvor eingewechselten Benjamin Vogel gelang in der Nachspielzeit besagtes 2:1.

„Weil wir unsere Chancen nicht nutzten, haben wir verdient verloren“, ärgerte sich Weilheims Trainer Hübbe. „Es war ein glücklicher Sieg für uns“, meinte Bargaus Trainer Lackner.me

FC Germania Bargau: Huttenlauch – Wengert, Fröhlich, Weiner, Unfried – Klotzbücher, Hegele, Zoidl, Kübler (87. Vogel) – Sis, Eggert (77. Abele).

TSV Weilheim: Ihring – Gabriel, Strohmaier, Kirschmann, Heisig - Mettang, Elsässer, Zimmermann (64. Scaffidi). Latte (56. Schweizer) - Hörsting, Tausch (83. Uluköyli).

Tore: 0:1 Hörsting (61.), 1:1 Eggert (72.), 2:1 Vogel (90.+1)

Gelbe Karten: Wengert – Hörsting, Schweizer.

Zuschauer: 200

Schiedsrichter: Dominik Schaal (Tübingen)