Lokalsport

SGEH im Hardtwald mit frischer Motivation

Fußball-Bezirksliga: Im Heimspiel gegen Vizemeister FV Nürtingen soll ein Dreier her – Nur kleine Personalprobleme

Kirchheim. Nach fünf Spieltagen ist die Tabelle der Fußball-Bezirksliga Neckar/Fils dicht gedrängt: Mit einem Sieg können schnell einige Plätze gutgemacht, mit einer Niederlage etliche Plätze verloren werden. Die SGEH als einziger Vertreter aus der Teck-Region tut als aktuell Vorletzter jetzt allerdings gut daran, zu punkten – sonst drohen im Herbst schwere Zeiten.

Anzeige

Der Aufsteiger empfängt mit dem FV 09 Nürtingen den Vizemeister der Vorsaison im Hardtwaldstadion. Auf dem Papier ein Duell David gegen Goliath. Die „Nullneuner“ um Trainer Klaus Fischer stehen bei einem Spiel weniger als die Konkurrenten auf Rang vier. Doch die SGEH wittert die Chance auf eine Überraschung. „Wir wollen uns an den Top-Mannschaften der Liga messen. Nürtingen ist die beste übrig gebliebene Mannschaft aus der Vorsaison. Wir haben nichts zu verlieren und werden zu Hause mit breiter Brust antreten“, sagt SGEH-Coach Pedro Pereira.

Sämtliche drei Saisonniederlagen kassierten die Älbler auswärts, zuletzt mit 1:3 in Berkheim. Völlig chancenlos waren sie in allen Partien nicht. Entsprechend entspannt sieht Pereira (noch) die Lage. „Wir spielen gut mit, haben immer unsere Chancen“, analysiert er die bisherigen Auftritte seiner Mannen. Gleichzeitig mahnt er an, dass „wir nicht zu viele Punkte liegen lassen dürfen“, um nicht in den Abstiegsstrudel zu geraten. Mit Isaiah Ashton, dem rechten Außenverteidiger, fehlt Pereira verletzungsbedingt eine wichtige Stütze. Personelle Alternativen sind gegeben.

Die Spitze behaupten möchte der TV Nellingen beim TSV Neckartail­fingen. Bei einem TVN-Patzer stünde der Zweite, TSV Deizisau, der ebenfalls gut aus den Startlöchern kam, mit einem Erfolg in Neuhausen parat. Der Dritte im Bunde der noch ungeschlagenen Teams ist neben Nürtingen und Deizisau der TSV RSK Esslingen (3.).wr