Lokalsport

SG-Frauen sind gewarnt

Lenningen. Schweres Spiel trotz vermeintlicher Favoritenrolle für Lenningens Handballfrauen. Obwohl der Bezirksligaletzte SG Esslingen zu Gast ist, muss sich die SG heute Abend warm anziehen und ist gewarnt.

Anzeige

Die Esslingerinnen verloren ihre beiden bisherigen Partien gegen die Spitzenmannschaften aus Owen und Weilheim jeweils nur mit einem Tor. Statt mit 0:4 Punkten das Tabellenende zu zieren, könnte der Gast mit etwas mehr Fortune auch an der Tabellenspitze stehen. Besonderes Augenmerk verdienen die Außenpositionen der Gäste, die trotz der beiden Niederlagen zuletzt aufgetrumpft haben. Hier muss die Lenninger Abwehr noch schneller und beweglicher auf den Beinen sein, um die Gefahr leichter Tore abzuwenden. Der schnelle Angriff ist ohnehin eine Spezialität der Gäste – die Esslinger kommen auf 25 geworfene Tore pro Spiel, die Lenninger nur auf 20.

Die Lenninger Startformation wird sich erst kurz vor Spielbeginn um 18 Uhr herauskristallisieren. Hinter den Einsätzen von Rückraumspielerin Sabrina Klein und Torhüterin Lisa Kullen stehen immer noch Fragezeichen. Auch Gabi Mück konnte unter der Woche krankheitsbedingt nicht trainieren, Auflaufen fraglich. Somit wieder eine Chance für die jungen Spielerinnen, Verantwortung zu übernehmen.rs

SG Lenningen: Fiegenbaum, Kullen (?), Attinger – Kazmaier, Schilling, Möckl, Ringels­pacher, Dangel, Dirmeier, Rehkugler, Ensslin, Gratz, Klein (?), Mück (?)