Lokalsport

SGOH will mit Trainer Oster verlängern

Fußball Vor den heutigen Nachholspielen der B-Ligen haben die Teams ihre Saisonziele noch nicht aus den Augen verloren.

Kirchheim. Gleich fünf Nachholspiele stehen am heutigen Dienstagabend in den Fußball-Kreisliga-B-Staffeln 5 und 6 auf dem Programm. In der Staffel 6 trifft der TV Neidlingen II auf die SG Ohmden/Holzmaden. Um ihre Saisonziele zu erreichen, sollten beide Mannschaften gewinnen. Die Gastgeber wollten unter die Top Fünf, stehen aktuell auf dem achten Tabellenplatz. Die Gäste haben die Top Vier im Visier und belegen momentan Platz sieben. Obwohl das Saisonziel nicht mehr zu erreichen ist, will SG-Abteilungsleiter Marius Remmler den Vertrag mit Trainer Viktor Oster unbedingt verlängern: „Er leistet hervorragende Arbeit und wir hoffen, dass er weitermacht.“

Mit nur einem Sieg (3:2 bei der SG Reudern/ Oberensingen III) steht die SGEH II auf dem letzten Platz der Liga. Für Trainer Rüdiger Lechler ist das nicht überraschend: „Wir haben eine ganz neu zusammengestellte Mannschaft, aber in den vergangenen Wochen ist es deutlich besser geworden.“ Am heutigen Abend gegen den Tabellendrittletzten KSV Nürtingen stehen die Chancen auf den zweiten Saisonsieg gar nicht mal so schlecht. In den letzten zehn Spielen muss die SGEH II nur noch zweimal auswärts antreten.

In der dritten Begegnung trifft der SV Nabern II auf die SG Reudern/Oberensingen III. Nach der 2:4-Heimniederlage gegen den TSV Oberlenningen ist der Naberner Trainer Georgios Triantafillidis zuversichtlich, dass seiner Mannschaft der vierte Saisonsieg gelingt.

In der Staffel 5 will der TSV Oberlenningen II nach dem überraschenden Auswärtspunkt beim Tabellenzweiten FC Frickenhausen II heute gegen den TSV Notzingen II nachlegen. „Wenn wir gegen Notzingen nicht gewinnen, war der Punkt wertlos“, sagt TSVO-Coach Hamit Geckin. Mit einem Sieg winkt der Sprung auf den siebten Tabellenplatz.

In der zweiten Partie trifft der TSV Owen II auf den TSV Ötlingen II. Nach der 0:16-Niederlage beim TV Tischardt erhielten die Spieler der zweiten Owener Mannschaft sogar noch ein Sonderlob von Tischardt Abteilungsleiter Werner Achtzehner: „Nach einer halben Stunde stand es erst 1:0 und trotz der vielen Gegentore haben sich die Spieler nie hängen lassen.“kdl

Anzeige