Lokalsport

Showdown im Eichert

Fußball: TV Neidlingen im entscheidenden Spiel um den Verbleib in der Kreisliga A

Versöhnlicher Saisonabschluss oder sofortiger Wiederabstieg? Der TV Neidlingen kämpft heute Nachmittag ab 16 Uhr im Notzinger Eichert im entscheidenden Relegationsspiel gegen den B-Liga-Qualifikanten FV 09 Nürtingen II um den Verbleib in der Fußball-Kreisliga A2.

Ob‘s für die Neidlinger auch heute etwas zum Abklatschen gibt? Der TVN kämpft in Notzingen im entscheidenden Relegationsspiel um
Ob‘s für die Neidlinger auch heute etwas zum Abklatschen gibt? Der TVN kämpft in Notzingen im entscheidenden Relegationsspiel um den Klassenerhalt in der Kreisliga A. Foto: Deniz Calagan

Neidlingen. Fußball kurios in der Kreisliga A: In den vergangenen zehn Jahren musste kein Team mit 40 Punkten in die Relegation oder gar absteigen. Zur Erinnerung: 2013 reichten dem TSV Holzmaden 29 Zähler für den Klassenerhalt. „Es ist schon bitter mit 40 Punkten nicht gerettet zu sein“, sagt Neidlingens Abteilungsleiter Marlon Lamour.

Anzeige

Nach dem überraschenden Abgang vom Trainer Werner Achtzehner hat das Gespann Oliver Sekan und Tobias Feller per 2:1-Sieg am letzten Spieltag beim TB Neckarhausen die Relegation für den TVN überhaupt möglich gemacht. Dabei schienen die Neidlinger sieben Spieltage vor Saisonschluss bereits so gut wie gerettet. Doch statt der für den Klassenerhalt nötigen vier Punkte folgten sechs Niederlagen in Folge und der Absturz auf einen Abstiegsplatz. „Wir sind selber schuld, dass es soweit gekommen ist“, übt sich Lamour in Selbstkritik, ohne seine Zuversicht einzubüßen. „Nun haben wir es wieder selbst in der Hand, den Abstieg noch zu verhindern.“

Aufgrund des Feiertages gab es für die Neidlinger Mannschaft am gestrigen Freitagabend noch ein Abschlusstraining. Unabhängig davon, in welcher Liga der TV Neidlingen in der nächsten Runde spielen wird, sind die Planungen bereits so gut wie abgeschlossen. Mit Toptorjäger Christian Dangel und Steffen Olpp werden zwei Spieler den Verein Richtung TSV Jesingen verlassen. Ansonsten bleibt der komplette Kader zusammen. Oliver Sekan übernimmt das Traineramt, muss jedoch auf Tobias Feller verzichten, der aus privaten Gründen aufhören wird. Deshalb suchen die TVN-Verantwortlichen noch nach einem Co-Trainer.

Der Neidlinger Gegner verfügt über reichlich Relegationserfahrung. Der FV 09 Nürtingen II spielt zum zweiten Mal in Folge in der „Entscheidungsrunde“. Vergangene Saison gab es in der zweiten Runde eine 0:1-Niederlage gegen den TSV Oberlenningen. Nun wollen es die Spieler von Trainer Michael Ulmer besser machen. „Unser Ziel vor Rundenbeginn war der Aufstieg“, betont der FV-Coach. Dass es für sein Team trotz nur einer Saisonniederlage nicht für den Direktaufstieg gereicht hat führt der Ulmer auf fehlende Cleverness zurück. Für das Spiel gegen Neidlingen wähnt er seine Elf im Vorteil. „Unser Kader ist auch jetzt schon stark genug um in der Kreisliga A mithalten zu können.“ Bis auf Leistungsträger Michael Gneiting (Urlaub) steht dem Nürtinger Übungsleiter der komplette Kader zur Verfügung. Ins entscheidende Spiel gegen den TV Neidlingen hat es die zweite Nürtinger Mannschaft mit einem 1:0 gegen die Spvgg Germania Schlaitdorf und einem 4:1 gegen den TSV Owen geschafft.

Göppinger, Frickenhausener und Eislinger hoffen noch

SVG gefordert: Nicht nur in Notzingen fällt am Wochenende die Entscheidung über Auf- oder Abstieg. Im badischen Friedrichstal kämpft Verbandsligist SV Göppingen ums letzte Ticket für die Fußball-Oberliga. Gegner im Aufstiegsrückspiel ist um 15 Uhr der badische Verbandsligavizemeister FC Friedrichstal, das Hinspiel am vergangenen Sonntag in Göppingen endete 1:1. Ohne Forzano: Die Mannschaft des ehemaligen VfL-Trainers Norbert Stippel (54) trainierte unter der Woche wie gewohnt am Dienstag und Donnerstag – ohne Stippel, der urlaubsbedingt in Abu Dhabi weilte, aber für das Spiel vorzeitig zurückkehrt. Voraussichtlich fehlen wird den Göppingern der nach wie vor fiebergeplagte Stürmer Roberto Forzano (23), bis vergangenes Jahr in Diensten des VfL. Eisenhardt bangt: Um den Verbleib in der Verbandsliga geht‘s für den FC Frickenhausen mit dem langjährigen Kirchheimer Oberligakapitän und Neu-Weilheimer Chris Eisen­hardt (30). Der FCF trifft um 15 Uhr in Wolfschlugen auf den Landesliga-Qualifikanten FV Rot-Weiß Weiler, der vergangenes Wochenende den FC Heiningen ausgeschaltet hatte. Thon hofft: Um den Aufstieg in die Landesliga geht es derweil für den Vizemeister der Bezirksliga Neckar/Fils, den FC Eislingen. Das Team des ehemaligen VfL-Jugendtrainers Uli Thon trifft morgen um 15 Uhr in Echterdingen auf den SV Vaihingen.tb