Lokalsport

Spitzenduo vor lösbaren Aufgaben

Kreisliga B 5: Verfolgerduell zwischen Holzmaden und Nabern

Kirchheim. Für Spannung ist gesorgt in der Kreisliga B, Staffel 5. Mit Spitzenreiter TSV Ötlingen II (43 Punkte), dem Tabellenzweiten TSV Kohlberg (42), dem Tabellendritten TSV Holzmaden II (37) und dem Tabellenvierten SV Reudern (36) können sich noch vier Mannschaften berechtigte Hoffnungen auf die ersten beiden Tabellenplätze machen. Die beiden führenden Teams aus Ötlingen (gegen die SGM Lenningen) und Kohlberg (gegen den VfB Neuffen II) stehen am Wochenende vor durchaus lösbaren Aufgaben. Im Verfolgerduell erwartet der TSV Holzmaden II den SV Nabern II.

Anzeige

Seit dem 6. November steht die zweite Ötlinger Mannschaft ununterbrochen auf dem ersten Tabellenplatz. Wenn es nach Spielertrainer Kenan Korkar geht, soll dies auch noch bis zum Saisonende so bleiben. Bei der SGM Lenningen gilt es am Sonntag, den knappen Vorsprung von einem Punkte gegenüber dem TSV Kohlberg zu verteidigen. Die Kohlberger sind mit 13:0 Toren beeindruckend in die Restrückrunde gestartet. Beim Tabellenachten VfB Neuffen II ist deshalb für den Aufstiegsmitfavoriten übermorgen ein weiterer „Dreier“ fest eingeplant.

Nach der fünften Saisonniederlage beim KSV Nürtingen (1:2) zählt für den TSV Holzmaden II im Lokalderby gegen den SV Nabern II nur ein Sieg. Bei einem Spiel weniger als die beiden führenden Teams und sechs Punkten Rückstand auf den Tabellenführer haben die Holzmadener immer noch gute Chancen auf die ersten beiden Plätze. „Wir werden in den nächsten Wochen gezielt unser Augenmerk auf die zweite Mannschaft richten, denn in dieser Staffel haben wir noch gute Chancen, den Aufstieg in die Kreisliga A zu verwirklichen“, sagt Holzmadens Abteilungsleiter Marius Remmler. Mit dem neuen Trainer Heiko Blumauer (kam von den SF Dettingen) soll vor allem für die nächste Saison ein schlagkräftiges Team zusammengestellt werden. „Wir müssen nicht aufsteigen, aber wenn sich die Chance ergibt, werden wir sie nutzen“, sagt Remmler.

Nachdem der TSV Owen II wegen Spielermangels nicht zur letzte Partie beim TV Tischardt hatte antreten können, stehen zur kommenden Begegnung gegen den TV Bempflingen II wieder genügend Spieler zur Verfügung. „Wir hatten einige Verletzte und grippekranke Spieler, deshalb war es nicht möglich, eine zweite Mannschaft zusammenzubringen“, erklärt Owens Spielleiter Hermann Scheu, der nach wie vor auf den ersten Saisonsieg des TSVO wartet.kdl