Lokalsport

Spitzenreiter mit besseren Nerven

Dettinger Oberliga-Volleyballerinnen verlieren beim SV Fellbach mit 2:3

Trotz der 2:3-Niederlage im Spitzenspiel beim SV Fellbach bleiben die Dettinger Oberliga-Volleyballerinnen auf Kurs. Der zweite Tabellenplatz konnte verteidigt werden.

Fellbach. Gleich beim ersten Ballwechsel der zwei Spitzenteams der Oberliga wurde deutlich, dass jede Mannschaft hart um den Sieg kämpfen würde. Lange Ballwechsel, die ein Kopf-an-Kopf-Rennen in den Zwischenständen bewirkten, prägten den ersten Durchgang. Letztlich verspielte der TTV seine Chance und unterlag mit 24:26.

Anzeige

Im zweiten Satz wollten die Dettingerinnen vieles besser machen, doch sie waren nervös: Es wollte wenig gelingen. Missverständnisse, verschobene Annahmen und schwache Angriffe blieben nicht ungeahndet – der SV Fellbach siegte 25:13 und ging mit 2:0 in Führung.

Mit dem Rücken zur Wand blieb dem TTV jetzt nur noch die Offensive. Gelöst spielte die Mannschaft um Trainer Wolfgang Babinger auf und zeigte vor allem im Angriff über Meike Kehle und Theresa Kober ihr altes Können. Die Abwehr um Libera Tina Frank fand ihren gewohnten Rhythmus und zeigte den Gastgeberinnen, dass man sich noch längst nicht geschlagen gab. Nahezu mühelos gewann der TTV 25:18.

In Satz vier schien die Luft raus, schnell lag das Team um Kapitänin Kerstin Schröder weit zurück und kämpfte wieder mit den eigenen Fehlern. Beim 8:16 wechselte Außenangreiferin Clarissa Preuß schließlich zum Aufschlag und zwang die gegnerische Zuspielerin zu hohen Pässen, auf die der TTV-Block nur wartete. Die Aufholjagd hatte begonnen. Zuspielerin Sabine Babinger belieferte ihre drei Angreiferinnen jetzt gut und regelmäßig und trug maßgeblich zum Dettinger 25:18-Erfolg bei. Damit stand es nach 1.30 Stunden 2:2 – der Tiebreak musste über Sieg und Niederlage entscheiden.

Der TTV erwischte einen Fehlstart und lag zum Seitenwechsel mit zwei Punkten im Rückstand. Trotzdem gab die Mannschaft nicht auf und drehte den Spieß um – 12:10-Führung. Doch dann verließ den TTV das Glück, und fünf individuelle Fehler zementierten die Niederlage beim Spitzenreiter. Trotzdem hat der TTV in jedem bisherigen Saisonspiel gepunktet. Dank Reutlinger und Backnanger Schützenhilfe verblieben sie auf Rang zwei, allerdings dicht gefolgt vom Tabellendritten Stuttgart, gegen den es am kommenden Wochenende geht. Spielbeginn ist am Sonntag um 15 Uhr in der Sporthalle Dettingen. In Fellbach waren für den TTV Babinger, Beck, Frank, Heinrich, Kehle, Kober, Pinar, Preuß, Schröder und Stief am Ball.kes