Lokalsport

Sprung-Meeting und Köngener Abendsportfest

Leinfelden-Echterdingen. Beim Hochsprung-Meeting des TSV Musberg hat Maike Renke von der LG Teck für das Highlight gesorgt. Alexander Niemela glänzte in Köngen über 800 Meter. Die Weilheimerin Maike Renke ist zwar erst zwölf Jahre alt, doch was die LG-Teck-Athletin in den vergangenen Wochen in ihrer Spezialdisziplin ablieferte, ist württembergische Spitzenklasse. Seit dem vergangenen Jahr verbesserte sie sich im Hochsprung von 1,24 auf 1,48 Meter und gehört nun zu den größten Titel-Anwärterinnen bei den am Wochenende stattfindenden Regionalmeisterschaften der U16 und U14 in Nellingen.

Anzeige

In Musberg sprang Renke mit 1,47 Meter ihre zweitbeste Höhe und distanzierte die Konkurrenz gleich um 20 Zentimeter. Auch Lauryn Schopp (LG Teck/Weilheim) verbesserte sich bei der W13 auf 1,43 Meter und siegte vor den beiden höhengleichen Lilly Wolf (VfB Stuttgart) und Maxi Richter (LG Filder). Einzig Kathrin Sigel (LG Teck) konnte an diesem heißen Dienstagabend ihren Höhenflug nicht fortsetzen. Die 16-jährige Weilheimerin, die in diesem Jahr ihre Bestleistung bereits um über zehn Zentimeter auf 1,53 Meter gesteigert hat, blieb diesmal bei 1,43 Meter hängen. Es siegte Mona Kampe (LG Leinfelden-Echterdingen) mit 1,59  Meter. In der männlichen Schülerklasse M13 erzielte Niklas Kugel (LG Teck) mit 1,35 Meter den vierten Platz.

Spannend ging es bei den Männern zu. Yannick Brümmer und ­Tobias Kaiser (beide LG Leinfelden-Ech­terdingen) sowie Stefan Vogt (TSV Crailsheim) übersprangen alle im ersten Versuch die 1,83 Meter, scheiterten dann gemeinsam an der nächsten Höhe von 1,87 Meter. Aufgrund der weniger benötigten Versuche siegte Brümmer vor Kaiser.

Beim Köngener Abendsportfest und Läufermeeting einen Tag später, gab es weitere Bestleistungen für Athleten der LG Teck. Emely Schäfer verbesserte ihre 100-Meter-Bestzeit um vier Hundertstel auf 13,39 Sekunden. Kathrin Sigel lief 13,48 Sekunden. Im Weitsprung war Sigel dann mit 4,87 Meter die Bessere. Bestleistungen liefen über 200 Meter Philipp Bühler in 24,26 Sekunden vor Lorenz Thillmann vom VfL Kirchheim in 24,41 Sekunden. Eine klasse Vorstellung bot U18-Athlet Alexander Niemela (LG Teck) über 800 Meter. Der 16-jährige Ochsenwanger diktierte das Rennen von der Spitze weg und verbesserte seine Bestzeit um rund zwei Sekunden auf 2.11,62 Minuten. mm