Lokalsport

Staffel-Silber und ein neuer Kreisrekord

Leichtathletik Bei den süddeutschen Junioren-Kämpfen in Ingolstadt haben Kreis-Athleten schweren Stand.

Verbesserte den Kreisrekord mit dem Hammer: Anna Schneider von der LG Teck. Foto: Görlitz

Ingolstadt. Eher enttäuschende Medaillenausbeute für den Leichtathletikkreis Esslingen bei den Süddeutschen U23- und U16-Meisterschaften in Ingolstadt: Ein überraschender zweiter Platz durch die weibliche 4-x-100-Meter-Staffel der LG Filder, fünf dritte Plätze und ein Kreisrekord durch Anna Schneider (LG Teck) im Hammerwerfen retteten die Bilanz.

Anzeige

Nach ihrer langen Verletzungsphase zu Beginn der Saison knüpft Lea Riedel (LG Filder) wieder an ihre früheren Top-Leistungen an. Im Kugelstoßen der U23 verbesserte sich die 18-Jährige mit der Vier-Kilo-Kugel im letzten Versuch auf 15,03 Meter und sicherte sich damit hinter Katharina Maisch (TUS Metzingen/16,39 Meter) und Amelie Döbler (LG München/15,31 Meter) den dritten Platz.

In der M15 gab es jeweils Bronze für Lukas Löw (LG Filder/Denkendorf) über 300 Meter Hürden in starken 42,64 Sekunden und Nathanael Bordne (TV Plieningen) im Hochsprung mit 1,78 Metern. Der Titel ging an Niklas Jung (MTG Mannheim) mit 1,81 Metern. Im Weitsprung reichten gute 6,10 Meter von Löw zum vierten Platz. Pech hatte der 15-Jährige über 80 Meter Hürden, wo er mit 11,46 Sekunden im Zwischenlauf nur um wenige Hundertstelsekunden das Finale der besten Sechs verpasste.

Die besten Ergebnisse in der M14 erzielte Tizian-Noah Lauria (LG Filder/Neuhausen) über 80 Meter Hürden als Sechster in 11,96 Sekunden (Vorlauf 11,67) und im Kugelstoßen mit 13,36 Metern (Platz vier).

Die Titelverteidigerin über 2 000 Meter, Alisia Freitag von der TSG Esslingen, lieferte sich auch in diesem Jahr ein spannendes Rennen in der W15. Mit starken 6.46,90 Minuten lief die Esslingerin bis auf eine Sekunde an ihre Bestmarke bei den baden-württembergischen Meisterschaften im Mai heran. Doch zwei waren diesmal schneller: Charlotte Römer (LAZ Ludwigsburg) mit 6:43,93 Minuten und Anna Schall (LG Tuttlingen-Fridingen) mit 6:44,14 Minuten. Einen neuen Kreisrekord im Hammerwerfen der W15 stellte mit 36,26 Metern die Weilheimerin Anna Schneider von der LG Teck auf.

Die 4-x-100-Meter-Staffel der LG Filder in der Besetzung Jule Stäbler, Jessica Rebmann, Emily Krüger und Melanie Steibl gehörte spätestens nach ihrem Sieg bei den Regionalmeisterschaften mit starken 50,12 Sekunden zum engeren Favoritenkreis. Nach drei blitzsauberen Wechseln lief das Quartett in 50,27 Sekunden als zweitschnellste Staffel ins Ziel, zwei Hundertstel vor dem Quartett des TSV Friedberg. Den Sieg holte in 49,71 Sekunden das Team der LAZ Ludwigsburg.

Über 80 Meter Hürden der W14 überraschte Melanie Steibl (LG Filder) mit der drittschnellsten Zeit (11,89 Sekunden), die gleichzeitig persönliche Bestzeit bedeutete. Auch über 100 Meter qualifizierte sich Steibl mit 12,77 Sekunden für den Endlauf, in dem sie Fünfte wurde.Martin Moll