Lokalsport

Stuppia wird Co-Trainer in Aalen

Fußball Der ehemalige Spieler und Jugendcoach des VfL Kirchheim unterschreibt Profivertrag beim Drittligisten auf der Ostalb.

Kirchheim/Aalen. Der Kirchheimer Sandro Stuppia hat die nächste Stufe auf der Leiter seiner Trainerkarriere genommen und bei Fußball-Drittligist VfR Aalen seinen ersten Profivertrag als Assistenz-Trainer unterschrieben.

Anzeige

Der 30-jährige Stuppia, seit 2015 im Besitz der A-Lizenz, trainierte seit drei Jahren die U19 des VfR Aalen in der Oberliga und fungierte darüber hinaus in Vollzeit als Jugendkoordinator sowie als Leiter der VfR-Fußballschule. Der gelernte Industriekaufmann unterschrieb einen Einjahresvertrag im Trainerteam des neuen Coaches Argirios Giannikis, der zuletzt Rot-Weiß Essen trainierte und Peter Vollmann ablösen wird. „Sandro hat sich den Schritt ins Trainerteam der Profis durch seine hervorragende Arbeit verdient“, kommentierte Hermann Olschews­ki, Präsidiumsmitglied Sport in Aalen, die Personalie.

Stuppias Ausbildungsverein in der kompletten Jugend war der VfL Kirchheim. Als Spieler war er außer für die „Blauen“ auch für Jesingen und Ebersbach aktiv. Mehrfache Kreuzbandrisse zwangen ihn bereits 2006 dazu, die Kickstiefel an den Nagel zu hängen. Bereits zuvor hatte er begonnen, ehrenamtlich die D-Junioren des VfL zu coachen und verschrieb sich somit frühzeitig einer Trainerkarriere. „Ich bin dem VfL dankbar für die Ausbildung, die ich als Spieler und Trainer genießen durfte, und dass mir keine Steine in den Weg gelegt wurden, als das Angebot aus Aalen kam“, sagt Stuppia, der auch künftig zwischen Kirchheim und Aalen pendeln wird. Walter Rau