Lokalsport

TSV Holzmaden mit dem ersten Matchball

Kirchheim. Der TSV Holzmaden II hat heute Abend in der Fußball-Kreisliga B, Staffel 5, mit einem Sieg gegen die SGM Lenningen die große Chance, nach fünf Jahren wieder in die Kreisliga A zurückzukehren. Der TSV Ötlingen II kämpft im Heimspiel gegen den TSV Beuren II um die letzte Möglichkeit, noch den Aufstiegsrelegationsplatz zu ergattern.

Anzeige

Die Rechnung scheint aufzugehen: In der Winterpause verstärkte die Holzmadener Fußball-Abteilung ihre zweite Mannschaft in der B 5 mit großem Erfolg. Zwei Spieltage vor Rundenschluss steht die Elf von Trainer Heiko Blumauer mit vier Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze. „Ich habe mir meine Gedanken gemacht. Bevor unsere Jungs in der B 6 am Ende der Saison um die goldene Ananas spielen, hatten wir nach der Vorrunde in der Staffel 5 deutlich bessere Chancen“, meint Holzmadens Abteilungsleiter Marius Remmler. Mit einem Heimsieg heute Abend (19 Uhr) gegen die SGM Lenningen könnten im Holzmadener Brühl schon frühzeitig die Sektkorken knallen. Zuvor muss aber der Tabellen-Elfte bezwungen werden. Coach Blumauer ist vorsichtig: „Die SGM hat die letzten drei Spiele gewonnen und wird uns sicher das Leben schwer machen.“

Etwas an Boden verloren hat der TSV Ötlingen II im Aufstiegskampf. Nach nur fünf Punkten aus den letzten drei Spielen sind die Ötlinger auf den dritten Tabellenplatz zurückgefallen. Trotz allem kann die Elf um das Spielertrainer-Duo Kenan Korkar und Hardy Lötzke den zweiten Tabellenplatz erreichen. Am letzten Spieltag kommt es dann zum alles entscheidenden Duell beim Tabellenzweiten TSV Kohlberg.

Der SV Nabern II könnte den Rübholz-Kickern Schützenhilfe leisten. Die Elf von Trainer Andreas Hack (ist auch in der nächsten Saison Trainer beim SV Nabern II) empfängt den TSV Kohlberg. Schon in der Vorrunde war die zweite Naberner Mannschaft ein gleichwertiger Gegner und verlor recht unglücklich mit 1:2. Der fünfte Teckverein, der TSV Owen II, spielt erst am Donnerstag beim TSV Linsenhofen. Alles andere als eine Owener Niederlage wäre eine faustdicke Überraschung, denn schon in der Vorrunde unterlag die zweite Owener Mannschaft dem TSV mit 4:7.kdl